Crystal.klar - A Graphic Novel

Crystal.klar - A Graphic Novel Hot

Nico Steckelberg   05. Juli 2020  
Crystal.klar - A Graphic Novel

Comic-Tipp

Autor(en) / Hrsg.
Zeichnungen / Paintings
Anzahl Seiten
160
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Dominik Forster ist Ex-Junkie, Ex-Dealer, Ex-Häftling, Bestsellerautor und erfolgreicher Anti-Drogen-Coach. Seine Sucht brachte ihn auf die schiefe Bahn und in den Hochsicherheitstrakt eines Jugendgefängnisses. Es folgten Obdachlosigkeit und Privatinsolvenz. Heute ist er clean und kämpft mit Vorträgen und Coachings gegen die Drogen, die ihn fast umgebracht hätten. Seine Geschichte ist die Geschichte eines vermeintlich rasanten Aufstiegs, dem ein erbarmungsloser Absturz folgte.
Crystal.Klar – Die Graphic Novel zeigt in eindrucksvollen Bildern Forsters in und aus dem Drogensumpf.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Zeichnungen 
 
8,0
Kolorierung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,8

 Spätestens seit “Breaking Bad” weiß jeder zweite popkultur-affine Serien-Bingewatcher, wie man Crystal Meth kocht und wie man vom Nobody zum großen Boss der Unterwelt aufsteigt. Das könnte man zumindest glauben. Das ist jedoch - wen wundert’s? - nicht richtig. Denn die Realität ist weitaus weniger romantisiert.

Davon kann Dominik Forster ein Lied singen. Aber kein schönes. Er war Junkie, Dealer und am Ende auch Knacki. Die steile karriere Bergab. Foster hat seine Erfahrungen in einem Buch niedergeschrieben, um andere junge Menschen an seinen Fehlern teilhaben zu lassen und ihnen einen Einblick in die Abwärtsspirale der Drogenabhängigkeit zu gewähren.

Zusammen mit dem Zeichner Adrian Richter und dem Illustrator und Letterer Stefan Dinter hat Forster nun das Graphic Novel zu “Crystal.klar” veröffentlicht. Es erscheint bei Panini Comics und ist für die Altersgruppe 14-17 Jahre empfohlen. Doch auch als Erwachsener macht es Spaß und besorgt zugleich, durch die liebevoll gezeichneten und sparsam aber sorgsam kolorierten (oder besser: schattierten) Seiten zu blättern und die Geschichte visuell mitzuerleben.

Zugegeben: Nicht jede “Einstellung” bzw. “Blickwinkel” sitzt. Manchmal ist der Leser etwas orientierungslos von einem Bild zum nächsten. Das ist jedoch zu verschmerzen, denn dieses Buch ist so liebevoll gestaltet und Umgesetzt, man merkt, dass es eine reine Herzensangelegenheit war und ist. Zum Comic gesellen sich nämlich viele Seiten Backstory, Begleitmaterial, Tagebucheinträge, Fotos, Erläuterungen … ein riesiger Fundus an Zusatz-Content, was sicher nicht üblich ist für ein solches Format.

Allein deshalb lohnt sich “Crystal.klar” bereits. Unbedingt reinschauen. 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ