Revolution? Ja, Bitte!

Revolution? Ja, Bitte!

Astrid Daniels   02. Mai 2019  
Revolution? Ja, Bitte!

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
304
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die Digitalisierung rückt den Menschen in den Mittelpunkt. Technologischer Fortschritt eröffnet jedem neue und ungeahnte Möglichkeiten. Das wird unsere Wirtschaft und die Führung in den Unternehmen revolutionieren. Führungskräfte sind herausgefordert. Sie müssen ihren Führungsstil entweder von Grund auf ändern oder zumindest radikal um neue Verhaltensweisen erweitern. Das ist eine der zentralen Thesen dieses Buches.

Andreas Buhr und Florian Feltes haben fast fünf Jahre recherchiert, um zu verstehen, was es heißt, in digitalen Zeiten Menschen zu führen. Sie haben mit jenen gesprochen, die in der digitalen Welt als Pioniere gefeiert werden, und sie haben sich Informationen über die neuesten Entwicklungen weit über das Silicon Valley hinaus verschafft. Zusammen mit der University of Luxembourg hat Florian Feltes eine Studie zum Führungsverhalten der Digital Natives durchgeführt. Die Ergebnisse räumen mit Vorurteilen auf und öffnen den Blick für die Revolution, die auf die Unternehmer zukommt. Dabei diskutieren die beiden, der eine Babyboomer, der andere Digital Native, die Ergebnisse ihrer Recherchen höchst strittig miteinander. Gemeinsam haben sie einen neuen Führungskompass entwickelt, der Führungskräfte sicher durch den Digitalisierungsdschungel navigiert. 

Sie erhalten in diesem Buch konkrete Tipps, wie Sie eine digitale Unternehmensstruktur parallel zur analogen Betriebsstruktur aufbauen und beide miteinander verweben. Methoden, die die Ängste der älteren Mitarbeiter neutralisieren und den Exodus der Gen Y aus Ihrem Unternehmen stoppen. Das alles macht das Buch zu einem fundierten Handbuch, das Sie bei der digitalen Umgestaltung Ihres Unternehmens ständig begleiten wird.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
10,0

„Revolution? Ja, bitte!“ sticht schon durch seine Aufmachung aus der breiten Masse heraus. Sowohl das Cover, als auch das innere des Buches sind auffallend bunt und modern gestaltet; dies beginnt bereits bei dem Inhaltsverzeichnis. Das Format ist ebenfalls kein Norm-Maß. Bereits diese ungewöhnliche Gestaltung macht große Lust darauf in dem Buch zu blättern. 

Andreas Buhr und Florian Feltes stellten fest, dass das digitale Zeitalter eines neuen Führungsstils bedarf. Die Autoren haben zunächst untersucht was die stetig voranschreitende Digitalisierung für die Arbeitswelt bedeutet und welche neuen Anforderungen hierdurch an die Führung und das Management gestellt werden. 

Das Buch enthält diverse Gespräche bzw. Interviews mit Menschen verschiedenster Generationen. Die Autoren zeigen so eindrucksvoll wie sich die Meinungen zu ein und demselben Thema unterscheiden. Diese Interviews und die anderen Gespräche, Umfragen und Praxisbeispiele lockern das Buch auf, so dass es voll Informationen und dennoch sehr kurzweilig ist. 

Die Autoren zeigen auf wie es möglich ist eine digitale Unternehmensstruktur aufzubauen, die parallel zu der bereits existierenden, analogen Unternehmensstruktur besteht. Der digitale Führungskompass dient dann dazu beides miteinander zu vereinen. 

Andreas Buhr und Florian Feltes geht es darum bestehende Strukturen bewusst zu durchbrechen, um neue Prozesse einführen zu können. Das Buch enthält wichtige und interessante Denkanstöße für die Führung im Zeitalter der fortschreitenden Digitalisierung. Die Autoren haben die Blickwinkel und die Arbeitsweisen der verschiedenen Generationen sehr gut eingefangen. 

„Revolution? Ja, bitte!“ beinhaltet viele konkrete Tipps und ist sehr praxisnah geschrieben. Die Aufmachung ist modern, der Inhalt hochaktuell, gut recherchiert und dennoch kurzweilig aufbereitet. 
Im Großen und Ganzen geht es darum Routinen zu durchbrechen, bestehende Strukturen ständig zu hinterfragen und bei Bedarf anzupassen und so voneinander zu lernen. 

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ