Max geht nicht mit Fremden mit

Max geht nicht mit Fremden mit Hot

Annika Lange   30. Juni 2015  
Max geht nicht mit Fremden mit

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
32
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Max wartet auf dem Spielplatz auf Mama. Das dauert. Und dann fängt es auch noch an zu regnen! Vielleicht sollte Max mit dem Mann mitgehen, der ihn nach Hause bringen will? Aber Max ist nicht dumm. Er weiß, was er tun muss... Max sagt Nein! – und das ist auch für alle anderen Kinder die richtige Antwort, wenn ein Fremder kommt und sie mitnehmen möchte.

Dieses Bilderbuch unterstützt Pädagogen und Eltern dabei, mit ihren Kindern über ein wichtiges Thema ins Gespräch zu kommen und sie für mögliche Gefahren zu sensibilisieren.

Das pädagogische Brettspiel vermittelt Kindern spielerisch, wie sie sich in schwierigen Situationen richtig verhalten.

Bilderbuch mit Brettspiel und Begleitmaterialien
Spielerisches Verhaltenstraining für Kinder ab 4 Jahre
Pädagogische Tipps für Eltern und Erzieher
Zum gemeinsamen Anschauen, Vorlesen und Spielen
Ideal für Kindergarten, Grundschule und zu Hause

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,7

Zur Story:

In diesem Buch geht es um Max, der mit seiner Mama zum Einkaufen geht. Max darf auf dem Spielplatz im Sand spielen, bis Mama wieder kommt. Auch seine Freunde sind da. Doch dann fängt es plötzlich an zu regnen, erst leicht, dann immer stärker. Max wartet auf seine Mama und wird immer nasser. Alle anderen Kinder sind schon verschwunden und dann kommt ein Mann, der Max kennt und fragt, ob er ihn nach Hause bringen soll. Max ist unsicher- seine Mama hat gesagt, er solle nicht mit Fremden mitgehen. Für ihn ist der Mann ein Fremder und deshalb sagt er lieber „Nein!“. Trotz des Regens, der Einsamkeit und der Unsicherheit, ob seine Mama bald kommt. Dann endlich erscheint seine Mama und entschuldigt ihre Verspätung. Max ist froh, dass er nicht mitgegangen ist, obwohl er Angst hatte, dass seine Mama wegen der klatschnassen Kleidung schimpfen würde. Nun sind beide nass und gönnen sich zu Hause erst einmal einen heißen Becher Kakao…

Sonstiges:

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4-7 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20 x 1,5 x 26,6 cm

Auf einer der ersten Seiten werden alle Charaktere der Geschichte (Max, Pauline, Zorro, Kuschel, Mama und Papa und Felix kurz vorgestellt.
Auf der letzten Seite gibt es einen Hinweis an die Eltern, in der auf das Selbstbewusstsein von Kindern und eine gesunde Eltern-Kind-Beziehung eingegangen wird.
Außerdem gibt es einen Umschlag mit dem Würfel-Spiel „Mut tut mir gut!“. Ein Spielplan, sowie die Anleitung und die Spielkarten sind enthalten. Das Spiel ist für 2-4 Spieler ab 4 Jahren geeignet. Es gibt Ereignis- und Aktionskarten mit verschiedenen Fragen und Aufgaben zum Thema Mut und Nein-sagen, sowie Gefühlsfelder und Notinselfelder. Lediglich einen Würfel und Spielfiguren werden zusätzlich noch benötigt und können aus jedem anderen Spiel entnommen werden. Schon wird los gespielt…


Fazit:

Ein gelungenes Bilderbuch, das Kindern zeigt, wie wichtig und richtig es ist, nicht mit Fremden mitzugehen. Auch wenn das manchmal unangenehm ist. Und das Spiel thematisiert dieses Thema ebenso gekonnt und hilft Erwachsenen ihren Kindern dieses spielerisch näher zu bringen.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ