Global Gardening Bioökonomie - Neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?

Global Gardening Bioökonomie - Neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft? Hot

Astrid Daniels   12. März 2016  
Global Gardening Bioökonomie - Neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
272
Verlag
Erscheinungsjahr

Rückentext

Autoreifen aus Löwenzahn, Plastik aus Kartoffeln, Sprit aus Zucker oder Flugkerosin aus Algen: von einer »wissensbasierten Bioökonomie« erhoffen sich deren Förderer Lösungen für die zentrale Frage des 21. Jahrhunderts. Wie können in Zeiten des Klimawandels immer mehr Menschen von immer weniger Ressourcen mit Nahrung, Energie und Materialien zugleich versorgt werden? Dabei konkurrieren Getreide und Futtermittel, Energiepflanzen, Fasern und Naturlandschaften für den Erhalt der Biodiversität schon jetzt um Flächen, Wasser und Boden. Wer in Ministerien, Konzernlaboren und Biotechnologie-Startups nachfragt, stößt auch auf andere Interessen:an neuen Forschungsgeldern, Produktideen, Märkten und der Sicherung der Ressourcen in Entwicklungsländern. In Zukunft soll die synthetische Biologie Lebensformen neu konstruieren. Ist Bioökonomie also ein »totalitärer Ansatz«, wie Kritiker warnen oder sind neue Technologien sinnvoll? Wie müssen sich Handelsregeln, Forschungspolitik und Agrarsubventionen ändern, damit globale Vielfalt erhalten bleibt? Und wer entscheidet darüber? Die Journalistin Christiane Grefe ist diesen Fragen nachgegangen, hat mit Politikern gesprochen, mit Ökologen, Naturschützern und Bauern. In spannenden Reportagen, Streitgesprächen und Analysen zeigt sie die Risiken wie die Chancen der Bioökonomie und wie nötig eine Debatte darüber ist, welche Natur wir in Zukunft wollen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,7

Bioökonomie ist ein vielschichtiger und immer wieder anders
interpretierter Begriff. 

Christiane Grefe liefert zunächst die politische Geschichte
der Bioökonomie und ihre Interpretation des Begriffs. 

Sie möchte die verschiedenen Facetten der derzeit
bestehenden Debatte rund um das Thema aufzeigen und verständlich darstellen. 

Sie hat im Rahmen der Recherchen mit diversen Landwirten,
Technikern, Chemikern gesprochen und schildert diese Begegnungen. Christiane
Grefe erklärt die Fachbegriffe sehr gut, so dass auch Laien alles direkt
verstehen und die Zusammenhänge erkennen kann. 

„Global Gardening“ bietet dem Leser einen guten Überblick zu
diesem durchaus brisanten Thema. Die natürlichen Ressourcen und Rohstoffe
müssen das Erdöl ersetzen und dies nicht zuletzt, um das Fortbestehen unserer
Industrie zu sichern. 

In sieben Kapiteln bereitet Christiane Grefe das Thema auf. Angefangen
bei den derzeitigen Technologien, bis hin zu den für die Zukunft geplanten spricht
sie alles an.

Es gibt beispielsweise auch bereits in der Landwirtschaft
Bemühungen Ressource sparend zu arbeiten. In der Lebensmitteltechnologie können
einige Dinge bereits chemisch hergestellt werden. 

Doch was ist erstrebenswert und was eher Angst einflößend? 

Christiane Grefe bezieht keine Stellung, sondern lässt den
Leser selber entscheiden. Sie zeigt verständlich auf welche Chancen die
Bioökonomie für uns bereit hält. 

„Global Gardening“ ist ein höchst interessantes Buch, für
das der Leser etwas Zeit mitbringen muss. 

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ