Allmen und die Dahlien

Allmen und die Dahlien Hot

Astrid Daniels   01. März 2014  
Allmen und die Dahlien

Buch-Tipp

Autor(en)
Genre
Anzahl Seiten
214
Verlag
Erscheinungsjahr

Rückentext

Ein Dahlienbild von Henri Fantin-Latour, einige Millionen wert, wurde entwendet. Die steinreiche alte Dame, der es gehörte, Dalia Gutbauer, hat ein auffallend emotionales Verhältnis zu diesem Bild. Johann Friedrich von Allmen soll es wiederbeschaffen um jeden Preis. Fall Nummer drei führt ihn und Carlos in das Labyrinth eines heruntergekommenen Luxushotels. Und damit in die Welt der Reichen und Schönen - umschwirrt von all denen, die auch dazugehören wollen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Die Geschichte ist stellenweise etwas schwerfällig. Die Erzählweise und die Beobachtungen des Zwischenmenschlichen machen das Buch jedoch zu einem kurzweiligen Vergnügen. Martin Suter fängt die Atmosphäre in dem in die Jahre gekommenen Luxushotel gekonnt ein.

Die Idee hinter der Geschichte ist gut und spannend umgesetzt. Einige skurrile Gestalten lockern die Handlung auf und lassen den Leser schmunzeln. Die Orte, an denen die Handlung spielt, sind übersichtlich, was die Geschichte teilweise schwerfällig und eintönig wirken lässt.

Das Ende lässt vermuten, dass dies nicht der letzte Teil dieser Serie gewesen ist.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ