Zeig Dich!

Zeig Dich! Neu

Ecke Buck   07. Februar 2020  
Zeig Dich!

Musik

Interpret/Band
Label
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
1,0

-- Dieses Review enthält explizite Wörter –

Was macht man, wenn man gern fragwürdiges Gedankengut unter die Leute jubeln will, ohne dafür in die Kritik zu kommen? Klar, „ist ja alles nur Satire“. Ein gern verwendetes Stilmittel, das als Legitimation für Memes, Videos und Posts mit rechtem Gedankengut eingesetzt wird. Und überhaupt, „man wird doch wohl noch seine Meinung sagen dürfen!“ 

Beim Hören des neuen Albums von BRDigung fallen sofort die gängigen Buzzwords auf, die gern auch von der rechten Szene eingesetzt werden. Hier einige Beispiele:

„Schwach ist nur der, der mit der Strömung schwimmt“ (Zeig dich!)
„Das hier ist Zahltag, das wird kein fauler Kompromiss. Das ist mein Genozid.“ (Walking Dead auf XTC)
„Fick eure Politik, fick euer Zensurgesetz. Jetzt erst recht Nutte, Ich verbreite Hass im Netz“ (Brich aus)
„Eure Band steht auf der Eins wie Paralympicsgewinner. Heute ganz oben, doch am Ende seid ihr trotzdem behindert“ (Kein Fick)
„Du bist nur ein rückgratloser Spast. Du Spast!“ (Hipster Hipster)
„Dein Kopf, mein Schuh, ‘ne riesen Schweinerei! Jetzt willst du friedlich sein, das ist ja schön für dich, ich nicht.“ (Stampfen)
„Wir tragen stolz ihren Stern – hier im Gender KZ. Und freie Meinung – Ja, wer braucht das schon im Internet?“ (Brich aus)

Nun, freie Meinungsäußerung scheint für die Band BRDigung offenbar kein Problem zu sein. Selbst dann nicht, wenn die Grenzen des guten Geschmacks deutlich überschritten werden. Ist ja alles nur Ironie und total witzig. Steht ja sogar extra ganz explizit auf der Wikipedia-Seite der Band:

Textlich behandelt die Band sozialkritische und ernste Themen, welche gerne mit Witz und viel Ironie an den Hörer gebracht werden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Brdigung

Und um ganz sicher zu gehen und um klarzustellen, dass die Band Nazis so gar nicht gut findet, gibt es dann auch noch den Song „Ob du behindert bist“, in dem jeder, der „mit Björn Höcke fickt“ oder „Hitler vermisst“ oder Feminist ist, als behindert bezeichnet wird. Natürlich beleidigend gemeint, denn eine Behinderung ist für die Band BRDigung eine Beleidigung. Aber ganz sicher nur ironisch.

Die Sprache, die auf diesem Album verwendet wird, wirkt auf mich sexistisch, gewaltverherrlichend, misogyn und behindertenfeindlich. Für so viel feinfühlige Ironie und Satire in musikalischer Form gebe ich gern die kleinstmögliche Wertung. Und zwar völlig unironisch.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ