From Silence to Somewhere

From Silence to Somewhere Hot

Markus Skroch   10. November 2017  
From Silence to Somewhere

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
20. Oktober 2017
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Die norwegische Retro-Prog Band WOBBLER veröffentlicht ihr bereits viertes Album.

Ich erinnere mich noch an die Zeit in der mir das Debütalbum „Hinterland“ in die Hände fiel. Ich war fasziniert vom Retro Sound, denn WOBBLER legen Wert darauf original Instrumente und Equipment aus den 60ern und 70ern zu benutzen. Das sind vor allem Tasteninstrumente wie Mellotron, Hammond Orgel oder Moog Synthesizer, aber auch Rickenbacker Bässe.
Außerdem blieb mir ein toller Sänger im Gedächtnis.

Mittlerweile hat sich aber auch für die Retro Progger das Besetzungskarussell gedreht und es gibt line-up Änderungen an Gitarre und Gesang. 

Der neue Gesang erklingt etwas höher, fügt sich aber auch gut in den Bandsound ein. Er ist aber weniger charismatisch als der Gesang damals von Tony Johannsessen.

4 Songs über 47 Minuten Spielzeit verteilt, wobei der zweite Track „Rendered in Shades of Green“ ein balladeskes Intermezzo ist, das bedeutet drei Longtracks auf dem Album.
Die Lieder erinnern mich des öfteren an YES und ab und zu auch an ÄNGLAGÅRD aus Schweden. 
Man findet aber parallelen zu vielen alten Prog Bands, wobei der erwähnte Vintage Sound einen die Band als sehr authentisch empfinden lässt.

Es gibt rumpelnd rockige Momente ebenso wie verträumte Akustikgitarren im Zusammenspiel mit Flöten. Ein Album das absolut vergessen lässt dass es sich um ein Release aus dem Jahr 2017 handelt. 

Es gibt eigentlich alles was das Progger Herz begehrt, daher sollten Fans dieser Richtung unbedingt mal in „From Silence to Somehwere“ reinhören. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ