The Best of The Grateful Dead

The Best of The Grateful Dead Hot

Sören Wolf   01. April 2015  
The Best of The Grateful Dead

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
27. März 2015
Format
  • CD
  • Download
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Ashbury Haight. Kaum ein anderer Straßenzug ist mehr mit einer Stadt verbunden als die berühmte Straßenkreuzung in San Francisco. Und kaum eine andere Gruppe aus San Francisco steht wohl mehr für den ausufernd wabernden Hippiesound der späten 60er und frühen 70er als Grateful Dead. The Dead, wie Sie von ihren Fans ehrfürchtig genannt wurden, sind immer noch eine Institution, ähnlich wie heute wohl nur noch Bands wie AC/DC, Metallica und Iron Maiden Heerscharen von Menschen anziehen.

Die verbliebenden Mitglieder spielen seit 2003 unter dem Namen „The Dead“ unregelmäßig Konzerte. Nach dem Tod von Jerry Garcia im Jahr 1995 lösten sich die Grateful Dead auf. Jetzt, 20 Jahre später, treten Sie noch einmal Anfang Juli für drei Abschiedskonzerte im Solider Field in Chicago auf, dem Ort, an dem Grateful Dead mit Jerry Garcia ihr letztes Konzert gaben. Es ist auch ihr 50jähriges Jubiläum.

Das Verhältnis der verbliebenden Bandmitglieder ist noch immer herzlich, und so werden die natürlich längst ausverkauften Konzerte sicherlich noch einmal ein letztes Highlight für die Dead-Gemeinde. Dieses Best-of-Album dürfte das erste sein, das die lange Schaffensperiode der Band einigermaßen abdecken kann. Beide CDs werden in etwa chronologisch aufgezogen, begonnen bei den ältesten Aufnahmen der Gruppe bis hin zu den neusten Stücken Ende der 1980er Jahre. Es ist eine wirklich angenehme Zeitreise, auf die man sich beim Anhören der beiden Tonträger begibt, die nach satten 32 Songs mit „Standing on the Moon“ endet. Zu allen Songs wurden Liner Notes verfasst, was die wirklich gelungene Zusammenstellung vollends abrundet.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ