1313 Mockingbird Lane

1313 Mockingbird Lane

Nico Steckelberg   05. September 2019  
1313 Mockingbird Lane

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Dass der britische Singer-Songwriter Paul Roland ein Händchen für morbide Horror-Szenarien hat, dürfte dem wissenden Hörer bereits seit seinem Debüt-Album „The Werewolf of London“ aus dem Jahr 1980 bekannt sein. Seither hat Roland zahlreiche Singles, EPs und Alben veröffentlicht. Ganz zu schweigen von den vielen Fachbüchern zu historischen, esoterischen, mysteriösen und musikalischen Themen. Sogar ein Meditationsbuch und Kabbalah-Karten hat er veröffentlicht. Ein breites Spektrum an Schaffenskraft.

Am 06.09.2019 wird Paul Roland 60 Jahre alt, und er bringt im gleichen Atemzug sein zwanzigstes Vollzeitalbum heraus. Natürlich – wer hätte es bezweifeln wollen – mit einem gewissen übernatürlichen Touch. Der Titel des Albums: „1313 Mockingbird Lane“. Wer kennt die Adresse? Genau, dort wohnt die Familie Munster aus der gleichnamigen US-amerikanischen TV-Serie.

Das Album bietet eine bunte Mischung aus typischen Roland-Songs. Mal psychedelisch („Salon of the Senses“, „In My Next Life“), mal pop-rockig („When Chet Baker Sings“, „She’s a Mind Reader“, „Joe Strummer Said“), oder mal akustisch („She’s My Guru“). Ab und zu klassisch Blues Rock oder Rock’n’Roll („Whatever happended to Baby Jane“, „Voodoo Man“). Mal klingt es nach charmantem Garage-Sound, mal nach 60er-Jahre Oldies, eine sehr schön ausgewogene Mischung ist das, gern auch mal im Uptempo-Beat.

„1313 Mockingbird Lane“ ist sicherlich kein typisches Roland-Album. Wo auf früheren Alben stärkere Streicher-Passagen zu hören waren, sind es hier die verschiedenen Akustik- und E-Gitarren-Spuren, die harmonisch ineinandergreifen. Gelegentlich unterstützt durch leichte Keyboards oder Rock-Orgel. 

Bester Song des Albums ist für mich das intime und atmosphärische „Another Ingmar Bergman“. Da hört mal sofort den großen Singer-Songwriter und Erzähler heraus, der uns über die letzten Jahrzehnte so viele wundervolle Songs geschenkt hat.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ