Old Star

Alina Jensch   06. Juni 2019  
Old Star

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
31. Mai 2019
Format
  • CD
  • Download
  • Vinyl
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Beinahe drei Jahren sind vergangen seit DARKTHRONEs letztem, wirklich gewaltigen, Album „Arctic Thunder“ und nun meldet sich die norwegische Black Metal Legende mit 6 neuen Songs und „Old Star“ zurück.
Die neue Scheibe knüpft stilistisch an der Vorgängerin an: Zelebriert den old school Sound der früheren Werke der Band und gönnt sich eine gehörige Portion Doom. Fenriz selbst fasst es eigentlich schon perfekt zusammen, bezeichnet „Old Star“ als großen Bruder von „Arctic Thunder“ und beschreibt den Sound als sehr „80s“ mit Fokus auf dem Riffing und Einflüssen von Thrash, Doom und Death Metal. Ja, das kann man absolut so stehen lassen.

Insgesamt wirkt das neue Album jedoch langsamer und glatter als „Arctic Thunder“. Für mich lag der besondere Charme dieser Stilrichtung schon immer in der Rohheit, einem gewissen Tempo und dieser unvergleichlichen finsteren Atmosphäre. Der Doom-Einfluss passte bei „Arctic Thunder“ perfekt, doch bei „Old Star“ frage ich mich, ob es nun nicht doch stellenweise etwas zu viel ist. Manch einem mag genau das besonders gut gefallen, doch so gehen die Geschmäcker eben auseinander.

Eintönig ist das Album aber nicht und bietet durchaus Variation. Flotter und grooviger zur Sache mit offensichtlichen Anleihen des Rock'n'Roll geht es etwa in „The Hardship Of The Scots“, einem der absoluten Highlights dieses Albums. Der längste Song des Albums fängt relativ unscheinbar an und geht dann nach dem ersten Drittel ordentlich ab. Davon hätte es gerne mehr sein dürfen!
Noch mehr auf's Gas tritt nur noch „Duke Of Gloat“, was mit seinem absolut grimmigen Gitarrengewitter das andere Highlight der Scheibe ausmacht. Der Preis für den am grimmigsten klingenden Song – und gleichzeitig die schönsten Gitarrenmelodien – geht jedoch an „Alp Man“.

Mit ihrem 18. Album liefern DARKTHRONE keine Innovation, aber die, muss ich ganz ehrlich sagen, brauche ich auch nicht. Musik muss gut gemacht sein und Hörspaß (iieh, Spaß) bieten, die Lust daran wecken, immer wieder gehört zu werden. Und das schafft diese Scheibe ohne Probleme. „Old Star“ ist ein abwechslungsreicher Auszug des bandeigenen Stilkatalogs und klingt unverkennbar nach DARKTHRONE. Im direkten Vergleich gefällt mir „Arctic Thunder“ allerdings etwas besser.


Dringende Anspielempfehlungen:

The Hardship Of The Scots: https://youtu.be/i6h4b-Jm8iU
Duke Of Gloat: https://youtu.be/QMEqcvQQ5s0
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ