Doomsday Rituals

Doomsday Rituals Hot

Markus Skroch   23. September 2016  
Doomsday Rituals

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
08. Juli 2016
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

1990 gegründet und im Jahr 2005 aufgelöst haben sich CENTINEX aus Schweden.

Überraschend kamen sie dann 2014 mit neuem Line-up zurück. 

Bass: Martin Schulman (Demonical)

Gitarre: Sverker Widgren (Demonical, Diabolical)

Gesang: Alexander Högbom (October Tide, Spasmodic)

Drums: Kennet Englund (Interment, Centinex 1999-2003)

 
Jetzt wurde „Doomsday Rituals“ veröffentlich und es groovt einfach mal wie die Sau!

Der Mix aus Schweden und Florida Death Metal ist eine unheilvolle Mischung, die sich brutal ihren Weg in die Gehörgänge schlägt.

CENTINEX spielen nicht so schnell dass der Groove flöten geht, wie es viele ihrer Genrekollegen falsch machen. Man möchte behaupten dass die 10 Songs Proberaum erprobt sind. Die Stimme von Alexander Högbom ist tief, kernig und erbarmungslos. Der Rhythmus Gitarren Sound ist ungewöhnlich räumlich und klingt sehr eigenständig. Die ganze Produktion ist eher organischer Natur und klingt nach guten Death Metal Alben aus den 90ern. Es gibt in der Promo leider keine Info darüber wer das Album gemixt hat.

Über die Spieldauer nutzen sich die Ideen manchmal etwas ab trotzdem ist „Doomsday Rituals“ ist ein gelungenes Comeback geworden.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ