Antioch Hot

Ecke Buck   09. Februar 2016  
Antioch

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
12. Februar 2016
Format
  • CD
  • Download
  • Vinyl
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Dass aus Schweden nicht nur old school Death Metal, sondern auch sehr gut gemachter Blackend Death Metal kommen kann beweisen Throne of Heresy auf "Antioch".

Oft im midtempo Bereich agierend erinnert die Musik schon mal an Bands wie Behemoth und in den walzenden Parts auch an Bloodbath und Bolt Thrower. 
Die Gitarren braten ordentlich und liefern auch immer wieder schöne melodische lead parts, durch die man sich die Songs schon nach wenigen Durchläufen ganz gut einprägen kann.

Auch den Bassisten muss man hervorheben, da er nicht nur permanent den Gitarren folgt, sondern durch eigene Ideen die Songs abwechslungsreicher macht ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu spielen. Zu hören z.B. bei 'Nemesis Rising'.

Sänger Thomas macht seine Sache ausgezeichnet und deckt mit seinen Growls und Schreien ein breites Spektrum an Extrem-Metal-Gesang ab, welches gut zu den anti-religiösen und okkulten Themen der Songs passt. Manche Texte scheinen auch H.P. Lovecraft inspiriert zu sein.

Das Layout ist schlicht in schwarz-weiß gehalten und passt auch wunderbar zum Inhalt. Und für alle ,die zu faul zum selber rippen sind: Der CD liegt auch noch ein downloadcode bei. Das Album gibt es übrigens auch auf Vinyl.
Viel besser kann ein Blackend Death Metal Album nicht sein.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ