Meine Seele ist noch unterwegs

Meine Seele ist noch unterwegs Hot

Nico Steckelberg   24. Juni 2012  
Meine Seele ist noch unterwegs

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Der deutsche Schriftsteller Wolfgang Borchert wurde nur 26 Jahre alt. Er starb 1947 an den Folgen seiner schweren Kriegsverwundungen. Seine kriegs- und krankheitsbedingt kurze Schaffenszeit hat er jedoch voll ausgenutzt und gilt heute als einer der bekanntesten Vertreter der so genannten „Trümmerliteratur“.

Johannes Kirchberg hat Borcherts Texte und Gedichte in Musik verwandelt. Meist am Piano, singend, verleiht er Borcherts Lyrik eine noch tiefere Ebene. Und umgekehrt. Wie gut Borchert und Kirchberg harmonieren, zeigt sich beispielsweise im ersten Stück „Liebeslied“, einem wundervollen Chanson mit bittersüßer Schwere und einer wunderbaren Komposition.

Es gibt sehr viele maritime Themen, mal ernsthaft, mal kindlich behandelt.

Die größtmögliche Harmonie zwischen den beiden Künstlern drückt sich meines Erachtens aber im heimlichen Titeltrack des Albums aus: „In einem Wirtshaus beim Steinhuder Meer“, das überraschend und kongenial endet mit der Melodie der Volkswaise „Weißt Du wieviel Sternlein stehen?“.

Mir gefällt „Meine Seele ist noch unterwegs“ gut. Ich hatte bislang wenig Erfahrung mit Borcherts Texten. Auf diese Weise werden die Bilder lebendig. Johannes Kirchberg hat hervorragende Arbeit geleistet. Für mich persönlich an einigen Stellen einen Tick zu viel „Liedermacher“, aber die Chansons und mehrfachinstrumentierten Stücke überwiegen. Das tut dem Album gut.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ