Tell ‘em I’m gone

Tell ‘em I’m gone Hot

Nico Steckelberg   02. November 2014  
Tell ‘em I’m gone

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
24. Oktober 2014
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Yusuf alias Cat Stevens ist wieder da. Mit einem neuen Studioalbum, dessen Titel so ganz nach dem guten alten Cat Stevens klingt, den wir kennen: „Tell ‘em I’m gone“. Allerdings sind es weniger die klassischen Singer-Songwriter-Folk-Songs, die wir kennen. Die zehn neuen Stücke sind allesamt sehr Blues-orientiert.

Neben Eigenkompositionen gibt es auch Neuinterpretationen bekannter Songs aus dem Blues-Genre, wie „Big Boss Man“ und „Your Are My Sunshine“. Dass das Album richtig gut und voll klingt, liegt sicherlich nicht zuletzt an den Kooperationspartner wie beispielsweise Rick Rubin, der bei mehr als der Hälfte der 10 Stücke seine goldenen Produzentenfinger mit im Spiel hatte.

Weitere musikalische Kooperationen suchte Yusuf mit Richard Thompson, Charlie Musselwhite, Bonny ‚Prince‘ Billy, der Band Tinariwen und Matt Sweeney.

Was ist am Ende dabei herausgekommen? Ein sehr bodenständiges, sympathisches, aber auch kurzes Blues-Folk-Album. Folk, weil Cat Stevens seinem akustischen Grundgerüst treu geblieben ist. Dennoch werden sich die alten Fans ein wenig an den neuen Bluessound gewöhnen müssen. Wer ein Album à la „Tea fort he Tillerman“ Teil 2 erwartet, wird seine Erwartungen nach dem ersten Hören anpassen müssen. In jedem Fall kann der Mann auch Blues, und das Album zu hören, macht Spaß. Aus dem Genre herausstechen kann das Album leider nicht, trotz Yusufs sehr angenehmen Stimme, der man immer wieder gerne zuhört.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ