Artless Hot

Michael Brinkschulte   24. September 2012  
Artless

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
28. September 2012
Format
CD
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Es gibt Bands, die werden auch mit dem Alter nicht leiser, bleiben mit ihren Worten direkt und gehen im Tempo auch nach mehr als 30 Jahren nicht in die Knie. Ein solches Lebenszeichen und die erste reguläre neue CD stellt das Album ‚Artless‘ von Artless dar. Die Ende der 70er Jahre im Ruhrgebiet gegründete Formation veröffentlichte damals zu Anfangszeiten 1981 noch gutes altes Vinyl in 7“ Form, brachte zuvor 1980 ein Tape (‚Kassette‘ für alle, die damals noch nicht auf der Welt waren und diese herrliche Zeit des Vor- und Zurückspulens nie kennengelernt haben) heraus, das 1990 als LP und 2007 als CD Wiederveröffentlicht wurde.

Angeregt von der 2007er Wiederveröffentlichung rauften sich die Originalmitglieder Hank Sinatra und Willi Solid mit Unterstützung von vier weiteren illustren Gestalten zusammen und formierten Artless neu, um die CD live zu promoten. Dies blieb nicht ohne Folgen, denn wer will schon immer nur alte Sachen spielen? So kam es, dass nun 14 neue Songs auf dem mit dem Bandnamen betitelten Album erscheinen, die dem alten Schrammelpunk in nichts nachstehen.
Musikalisch druckvoll, textlich erlebnisorientiert, sozialkritisch, humorvoll und gradlinig gehen die Songs klar nach vorn. Ob Opener wie ‚Ich hab John Lennon nicht erschossen‘, ‚Erleuchtung‘, ‚Schamhaar Sarah‘ oder das an Douglas Adams erinnernde ‚Macht´s gut`‘, die Scheibe ist stimmig und sollte jedem Punkfan gefallen.

Bleibt nur noch die Live Umsetzung, die erstmalig beim Release-Konzert am 6.10.12 im Düsseldorfer AK47 erfolgt.

© 2002 - 2018 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ