Der Ideenfabrikant Hot

Michael Brinkschulte   06. August 2009  
Der Ideenfabrikant

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die Erzählung „Der Ideenfabrikant“ spielt im Jahre 2130. Eine Dynastie von Mediendiktatoren hat eine Art moderner Bücherverbrennung in Gang gesetzt. Mittels entfesselter TV-Berieselung wurde auf subtile Weise bewirkt, dass die Phantasie auf der Erde verdunstet ist. Die Menschheit fristet ein Sklavendasein in der Ideenfabrik. Als unerwartet der Weltbotschafter erscheint, tritt die Phantasie ins Rampenlicht …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,6

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Mit fünf Sprechern, Ben Becker in der Rolle des Erzählers und der Rolle des Ideenfabrikant, sowie Hans Neuenfels, Prof. ernst Fuchs, Konrad Halver und Autor Wolfsmehl höchstselbst, wurde das Hörspiel umgesetzt. Dabei tritt vor allem Ben Beckers Stimme in den Vordergrund und bestimmt die Grundatmosphäre. Unterstützt von wenigen aber gezielten Geräuschen und Musik, wird die knappe Stunde Spielzeit atmosphärisch weiter aufgewertet.
Dem Digipack, in dem die CD zu finden ist, liegt ein ausführliches 16 Seiten starkes Booklet bei.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Wolfsmehl, der Name ist all jenen bekannt, die sich mit phantastischer Literatur auseinander setzen. Auch dieses Hörspiel ist diesem Genre zuzuordnen. Zudem ist jedoch auch ein Faktor herauszustellen, der nicht die geschilderte Zukunft betrifft, sondern die Jetztzeit. So kann das verschwinden der Phantasie und die damit einhergehende Kritik klar auf unsere Zeit bezogen werden. Gesellschaftskritisch, mitreißend und tiefgründig ist dieses Hörspiel ein Beweis dafür, dass Hörspielkunst über bloße Unterhaltung weit hinaus gehen kann.
Ben Becker in Bestform, dem die anderen Sprecher in nichts nachstehen.
Einlegen, genießen, mitdenken, nachdenken!

Note 1

© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM