Das Amulett - Die Erben der Alten Zeit Trilogie

Das Amulett - Die Erben der Alten Zeit Trilogie Hot

Astrid Daniels   12. Juni 2013  
Das Amulett - Die Erben der Alten Zeit Trilogie

Buch-Tipp

Genre
Anzahl Seiten
608
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Charlie stiehlt die über sie angelegte Akte und verlässt bei Nacht und Nebel das Kinderheim, in dem sie lebt. Mit dabei: Ein steinernes Amulett, das der Akte beilag. In Charlies Händen bewirkt es seltsame Dinge: Auf ihrer Flucht wird sie von dichtem Nebel umhüllt und findet sich plötzlich auf einem anderen Planeten namens Godheim wieder. In dieser mittelalterlich geprägten Welt herrscht der grausame Magier Oden, der nun auch nach Charlies Leben trachtet. Außerdem gibt es noch Sora, eine junge Frau, die nach einem mystischen, fast 15.000 Jahre langen Schlaf, auf dem fortschrittlichen Planeten Euripides erwacht. Hier regieren Wissenschaft und Technik. Welche Verbindung besteht zwischen den beiden Welten?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Zunächst ist „Das Amulett“ in Eigenregie von Marita Sydow Hamann als E-Book erschienen. Aufgrund des großen und überraschenden Erfolgs beschloss Grassroots Edition dann das Buch in überarbeiteter Form als Hardcover-Ausgabe herauszubringen. Grassroots verlegt nur Bücher freier Autoren, die zuvor als E-Book erfolgreich waren. „Das Amulett“ ist der erste Teil der „Die Erben der alten Zeit“-Trilogie. Schon die ersten Seiten sind liebevoll gestaltet.

Familie Johansson nimmt das vom Geheimdienst unter mysteriösen Umständen aufgefundene Baby Charlie bei sich auf. Die wahre Herkunft des Mädchens wird vor Ihnen geheim gehalten. Als Charlie ein Amulett in die Hände fällt, führt sie dieses in eine ihr fremde Welt.
Die Atmosphäre in der Parallelwelt Vanaheim erinnert mich an eine Mischung aus Mittelalter und einer Rollenspiel-Welt. In Vanaheim, auf dem Planeten Godheim, gibt es zwei Monde, drei Sonnen, zahme Einhörner und allerlei andere seltsame und magische Bräuche, Tiere und Regeln.

Während Helden normalerweise Wesen sind, die weder den Drang zum Essen verspüren noch schlafen müssen, hat unsere Protagonistin sehr wohl auch diese ganz alltäglichen Probleme zu lösen. Die Beschreibungen der Umgebung und der Natur sind Marita Sydow Hamann sehr gut gelungen.
Auch die Charaktere sind gerade gut ausgearbeitet. Die Protagonistin Charlie war mir sofort sympathisch, so dass ich froh war wie sie zunehmend mehr über die ihr fremde Welt gelernt hat. Biarn ist die erste Bekanntschaft von Charlie in der Parallelwelt. Er bleibt lange Zeit undurchsichtig und es ist fraglich, ob er ihr gut oder böse gesinnt ist. Dies bringt weitere Spannung in die Geschichte.
„Das Amulett“ ist ein erstaunliches Erstlingswerk, das den Leser von der ersten Seite an fesselt. Es bietet kurzweilige Unterhaltung für Jugendliche und Erwachsene.

Die Bände zwei und drei sind bereits in Arbeit und werden ebenfalls in vollständig überarbeiteten Fassungen bei Grassroots Edition erscheinen. Der zweite Teil wird den Titel „Der Thul – Bewahrer von Überlieferungen“ tragen. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM