Das Imperium der Ameisen

Das Imperium der Ameisen Hot

Nico Steckelberg   28. Januar 2018  
Das Imperium der Ameisen

Rückentext

Basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von H.G. WELLS erzählt OLIVER DÖRING mit diesem Mystery-Thriller eine ebenso spannende wie furchterregende Geschichte - und zeigt einmal mehr, wie zeitlos WELLS visionäres Werk bis heute ist.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Es ist schon eine bedrückende Situation, in die HG Wells die Protagonisten seiner Erzählung „Das Imperium der Ameisen“ hineinmanövriert. Im schwülen und unwirtlichen Dschungel soll eine bis dato unbekannte, höchst interessante Ameisenart untersucht werden. Doch es stellt sich heraus, dass die Tiere über eine wesentlich höhere Intelligenz verfügen als auch nur einer der Forscher erwartet hätte. Mit allen Konsequenzen, die dies haben kann.

In seiner HG-Wells-Hörspielreihe hat Oliver Doering diesen eher weniger bekannten Stoff von Wells vertont. Das ist ihm so gut gelungen, dass man sich als tatsächlich persönlich in der Ausweglosigkeit des Dschungeldickichs fühlt. Die Sounds sind wahnsinnig gut gewählt, der Soundtrack (Komponist nicht benannt) atmosphärisch und die Sprecher handverlesen.
Douglas Welbat zum Beispiel ist wahnsinnig gut. Auch Julien Haggége, Carlos Lobo , Boris Tessmann oder Oliver Stritzel können sich alle mehr als nur hören lassen und passen in ihre Rollen wie die Faust aufs Auge.

„Das Imperium der Ameisen“ ist ein filmreif inszeniertes Fantastik-Hörspiel in bestmöglicher Soundqualität. In sich abgeschlossen und von Anfang bis Ende hochspannend.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ