Das Gartenhaus Hot

Michael Brinkschulte   22. November 2017  
Das Gartenhaus

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

„Das Gartenhaus“, erschienen 1989, war die zweite Prosa-Veröffentlichung des vielfach ausgezeichneten Schweizer Schriftstellers Thomas Hürlimann. Nun kann die meisterhafte Novelle auch als Hörspiel entdeckt werden. Der Regisseur Jean Claude Kuner hat sie in enger Zusammenarbeit mit dem Autor fürs Radio adaptiert. In den Hauptrollen die Schauspiel-Legenden Nadja Tiller und Fritz Lichtenhahn. An ihrer Seite: Dagmar Manzel und Ulrich Matthes.
 
Die Geschichte handelt von einem alt gewordenen Ehepaar, das den Verlust des einzigen Sohnes zu verkraften hat. Nach seinem Krebstod zieht die Trauer ein in die grossen Räume der von zahllosen Erinnerungen bewohnten Villa. Der Familiensitz, ein Monument des untergehenden Grossbürgertums, wird zum Schauplatz eines grotesken Dramas. Denn die von Depression und sinnloser Wut gegen das Unvermeidliche heimgesuchten Eheleute verrennen sich in immer skurrilere Trauerrituale. Ein regelrechter Kleinkrieg beginnt, verzweifelt und komisch zugleich. Auf der einen Seite der Sohn eines Berglers, der sich zum Obersten der Schweizer Armee hochdiente; ihm entgegengesetzt seine Gattin Lucienne, Erbin einer grossbürgerlichen Existenz, deren Wahlspruch lautet: „On a du Style“. Und zwischen ihnen das „Verhängnis“, das sich in Gestalt eines Friedhofskätzchens leise in ihr dahinsterbendes Dasein schleicht.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Als zwei Personen Hörspiel, ergänzt um zwei Erzählerstimmen, wurde dieses Hörspiel umgesetzt. Als Erzähler fungiert Ulrich Mathes, die Erzählerin spricht Dagmar Manzel. Die beiden Protagonisten werden von Nadja Tiller und Fritz Lichtenhahn dargestellt. Die von SRF und SWR produzierte Hörspielfassung der Novelle von Thomas Hürlimann, kommt mit dezent eingebundenen Geräuschen aus und wird durch musikalische Untermalung in Szene gesetzt.
Die rund einstündige für das Radio produzierte Fassung findet auf einer CD in einem Digipack Platz. Dieses Digipack bietet eine Trackliste, die Sprecherliste, sowie Produktionsinformationen. Gestaltet mit dem Foto eines verwilderten Gartens, ist die optische Umsetzung an den Titel angebunden. Ergänzende Angaben zum Autor sind im Digipack nicht abgedruckt.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Eine melancholische Szenerie wird in diesem Hörspiel dargeboten. Ein Ehepaar hat den Sohn verloren und trauert über Jahre hinweg. Und trotzdem finden sich in der Trauerbewältigung Sequenzen, die für den Hörer durch die beschriebenen abwegigen Handlungen der Eltern komisch wirken und partiell zum Schmunzeln einladen. 
Doch insgesamt erweist sich das Hörspiel als Drama, in dem am Ende die Ehefrau ihren Mann überlebt und trotzdem in der Trauer um ihren Sohn verhaftet bleibt, in Erinnerungen lebt und für den toten Sohn Ausschau nach einer möglichen Partnerin hält.
Ein eindringliches und düster nachwirkendes Hörspiel, das Trauer in den Fokus des Geschehens rückt. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ