Beziehungskiste / Das Babyprojekt

Beziehungskiste / Das Babyprojekt Hot

Nico Steckelberg   15. August 2013  
Beziehungskiste / Das Babyprojekt

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
1-4
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
4

Rückentext

Uwe & Sabine und die ganze Wahrheit

Uwe schickt seiner Exfreundin eine Nachricht – per Diktiergerät. "Liebe Sabine", setzt er an, und gerät nicht nur ein Mal ins Stocken. Doch auch Sabine, die das Ergebnis hört, fehlen (fast) die Worte...

Als Uwe bald darauf eine Kreuzfahrt macht, muss er plötzlich nicht nur mit den Wirren der Liebe, sondern auch um sein Leben kämpfen. Und die einzige, die den schiffbrüchigen Uwe letztlich retten soll, ist Sabine. Aber wird sie ihm helfen? Und führt ein Treffen zur Versöhnung – oder zur endgültigen Katastrophe?

Eigentlich wollte sich Sabine ja endgültig von Uwe trennen. Aber nun ist sie schwanger – und die beiden starten einen verzweifelt-komischen Versuch, ihre Beziehung doch noch in den Hafen der familiären Glückseligkeit zu steuern.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Manchmal sind es die leisen Töne, die einen bewegen. Jan Weilers Original-Hörspielreihe um das ungleiche Pärchen Uwe und Sabine gehört dazu.

Es beginnt gleich mit deren Trennung: Uwe sendet Sabine einen überaus distanzierten Brief. Das muss Sabine erst einmal verdauen. Allerdings bekommt sie ein Tonband zugeschickt, auf dem Uwe zu hören ist, wie er den Brief diktiert. Plötzlich steht er in ganz anderem Licht da. Davon handelt der erste Teil „Liebe Sabine“ („Liebe“ allerdings durchgestrichen).

Kurz nach der Trennung mach Uwe eine Kreuzfahrt auf der „MS Romantik“ und gerät mal eben schnell in Seenot. Zusammen mit der einzigen weiteren Überlebenden sehen sich zwei gänzlich ungleiche Charaktere gezwungen eine gemeinsame Überlebensstrategie auszutüfteln. Natürlich sind auch Gedanken an Sabine nicht weit...

„Uwes letzte Chance“ heißt es im dritten Teil. Und eigentlich dachten alle, Uwe sei längst tot. Pustekuchen, ist er nicht, er ist gestrandet und hat sich im paradiesischen Exil eine Auszeit gegönnt. Bis er seine Ex Sabine anruft und sie bittet, ihn abzuholen. Schon beginnt ein Erinnerungs-Spektakel in Sabines Kopf und der Hörer erfährt in Flashback-Szenen, wie beide zueinander gefunden haben.

Während die drei oben genannten Hörspiele in einer Sammelbox unter dem Titel „Beziehungskiste“ erscheinen, ist parallel dazu der vierte Teil „Das Babyprojekt“ erschienen. Ebenfalls unter der Regie von Leonhard Koppelmann geht es – nachdem Uwe seine letzte Chance offenbar genutzt hat – an die weitere Familienplanung. Klar, dass hier wieder zwei kleine Welten aufeinander treffen. Der rationale und wirtschaftliche Uwe und die romantisch-emotional veranlagte Sabine. Kann das gut gehen?

Jan Weilers Hörspiele sind enorm kurzweilig, witzig, etwas bissig und immer auch tragikomisch. Diese Mischung ist super. Vor allem aber Jan Weiler himself und seine Hörspiel-Partnerin Annette Frier lassen es vor dem Mikrofon richtig ordentlich krachen, wenn es an die Konflikt-Dialoge geht. Ein tolles Sprecher-Team, das die kleinen Nebenrollen eher verblassen lässt. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Hörspiele auch als Theaterstück prima funktionieren.

Die Coverillustrationen von Jürgen Gawron gefallen mir ebenfalls sehr gut. Einfach mal reinhören, aber vorsicht: So schnell hört man nicht wieder damit auf.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ