...und der grüne Kobold

...und der grüne Kobold Hot

Nico Steckelberg   16. Juni 2019  
...und der grüne Kobold

Rückentext

Ein grüner Kobold mit blechernem Herzschlag, der nachts über die Flure geistert. Wahrlich keine gute Werbung für ein Hotel und eher abschreckend für die Gäste. Außer es handelt sich um Justus, Peter und Bob! Keine Sekunde glauben die drei Detektive, dass Kobolde wirklich existieren. Bis sie die Bilder der Überwachungskamera zu Gesicht bekommen. Sieht das, was die drei ??? da entdecken, nicht doch wie ein Kobold aus? 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Think green! Das ist nicht nur eine Floskel. Nicht erst seit den Fridays for Future setzen sich junge Menschen für Umwelt und bewusste Lebensweise ein. Kein Wunder also, dass auch einmal eine aktuelle Drei-???-Folge das Thema Veganismus aufgreift. Der aktuelle Fall spielt im veganen Hotel Lakshmi. Denn hier haben Onkel Titus und Tante Mathilda versucht, eine gute Zeit zu verbringen. Versucht, wohl bemerkt, denn das hat nicht geklappt. Denn Tante Mathilda ist nachts ein Kobold erschienen!
Justus, Peter und Bob nehmen sofort die Ermittlungen auf, und außerdem Kontakt zum Veganismus. 

Irgendwie wird man den Eindruck nicht los, dass Autor Marco Sonnleitner die drei ??? für diesen Fall etwas engstirnig und altbacken konzipiert hat. Peters Berührungsängste und eher wenig offenen Kommentare zum Essen im Hotel animieren junge Hörer wohl kaum, sich mal als Veganer zu versuchen. Schade eigentlich. Aber das ist tatsächlich gar nicht mal der eigentliche Inhalt der Folge. Denn tatsächlich ist es ein mehr oder weniger klassischer Fall: Mit einem Rätselgedicht (von Edgar Allan Poe), mehreren Verdächtigen und – wie gesagt – einer immer wieder auftauchenden sagenhaften Gestalt, die übernatürlich scheint. Doch am Ende ist es Justus Jonas, der das Rätsel in einem umfassenden Showdown vor allen Beteiligten löst.

Die Erzählweise an sich hätte etwas mehr Tempo vertragen können, ganz gut finde ich jedoch die Dialogszenen mit den verschiedenen Verdächtigen. Vor allem der Soundtrack begeistert, er ist anregend düster und schafft jede Menge Spannung. Diese Spannung bleibt leider in den Szenen mit dem grünen Kobold mehr oder weniger aus, denn eine echte Bedrohungsstimmung verströmt er nicht. Was allerdings wiederum gut für jüngere Hörer ist.

Tolle Sprecher sind diesmal wieder mit dabei. Gernot Endemann und Heidi Berndt mimen das Ehepaar Grover, Henrike Fehrs wirkt sehr frisch und energisch in ihrer Rolle als Elodie. Udo Schenk wirkt geheimnisvoll und Onkelt Titus und Tante Mathilda werden diesmal wieder von Rüdiger Schulzki und Karin Lieneweg gesprochen. Axel Milberg ist ein toller Erzähler, er bereichert die Serie mit seiner ruhigen und besonnenen Erzählstimme. Klasse!
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ