... und der 5. Advent

... und der 5. Advent Hot

Nico Steckelberg   24. November 2013  
... und der 5. Advent

Rückentext

Die anstehenden Festtage haben sich Justus, Peter und Bob wahrlich anders vorgestellt: Durch einen Zufall wird Justus Zeuge, wie Tante Mathildas Freundin Lydia Candle am 1. Dezember in ihrem Adventskalender einen erschreckenden Fund macht! Und schon bald stellt sich heraus, dass ein furchtbares Verbrechen verübt werden soll! Viel Zeit bleibt den drei Detektiven nicht, diesen verzwickten Fall zu lösen, in dem an jedem Tag neue Stolpersteine auftauchen, die schließlich nicht nur das Leben von Bob Andrews bedrohen! Die Zeit drängt, und bis zum 24. Dezember gilt es manch harte Nuss zu knacken…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Na? Schon einen Adventskalender zu Hause hängen? Da gibt es ja die aus Schokolade, die mit Spielzeug, und – ja – es gibt seit ein paar Jahren auch den Die drei ???-Adventskalender mit allerlei Detektiv-Spielzeug in den 24 Adventsfächern. Soweit so gut, aber wo bleibt da der Spaß am Hörspiel? Das dachte sich auch das Studio Europa und kurzerhand schrieb André Minninger eine Story, die sowohl als Sonder-Hörspielfall der Drei ??? fungiert als auch als Adventskalender, denn es gibt insgesamt 24 Kapitel mit jeweils einem netten Cliffhanger am Ende. Der Titel dieser Story: „Die drei ??? und der 5. Advent“. Und inhaltlich ist es ein richtig knackiger Kriminalfall, auf dessen Lösung man so schnell nicht kommt.

Auf insgesamt 3 CDs ist diese Sonderfolge dreimal so lang wie eine reguläre Episode der Serie. Und trotzdem kommt sie mit einer nicht erdrückenden Anzahl von Charakteren und Sprechern aus. Die Hauptrolle der alten Dame Lydia Candle spielt Monika John, Janina Richter hat eine starke Rolle als Patricia Handerson und Robin Bosch hat den Überraschungspart. Sogar in Nebenrollen und als Statisten hören wir bekannte Stimmen wie Eckart Dux, Katja Brügger oder Simona Pahl. Schick, schick,

Der Soundtrack ist wirklich mal sehr abwechslungsreich. Es gibt sowohl die klassischen Spannungsmomente, elektronische Action-Scores als auch weihnachtlich-besinnliche Stücke. Auch die Geräusche fügen sich in dieses Bild ein. Ein paar ganz alte Hintergrundatmosphären können Uralt-Fans der Serie entdecken.

Prima ist auch die Covergestaltung von Silvia Christoph. Auf jeder der drei CDs brennt eine unterschiedliche Anzahl von Kerzen, entsprechend dem Erzählstand der Geschichte.

Ich find diese Folge gut, auch wenn die Auflösung etwas nach „Mittel zum Zweck“ riecht. Macht aber nichts, denn so einen Adventskalenderfall ist bestimmt alles andere als einfach zu schreiben. Ich gestehe, dass ich böse war und alle Kapitel nacheinander weg gehört habe. Aber ich kann ja glücklicherweise meine Neugier hinter meinem journalistischen Aufrag verbergen. Sie auch?

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ