... und das versunkene Schiff

... und das versunkene Schiff

Nico Steckelberg   12. November 2019  
... und das versunkene Schiff

Rückentext

Liegt tatsächlich ein alter Goldschatz vor der Küste des Ferienortes von Justus, Peter und Bob? Prompt vergessen die drei ???? ihren Ärger über den verregneten Urlaub und nehmen die Jagd nach den versunkenen Reichtümern auf. Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Geschichte des berühmtesten Dorfbewohners und heben ein dunkles Geheimnis...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Die Eureka ist gesunken – genau vor der Küste des Ferienortes Sandfield, in dem Justus, Peter und Bob eigentlich ein wenig regenerieren könnten. Aber natürlich halten es die drei Detektive aus Rocky Beach nicht lange an einem Ort aus, von dem es heißt, es Goldschatz sei dort versunken. 

Der Plot klingt zunächst recht einfach, nimmt aber rasch Fahrt auf, und es macht Spaß die Entwicklung zu verfolgen. „Die drei ??? und das versunkene Schiff“ ist keine reguläre Episode von „Die drei ???“. Der Fall zählt zu den „Planetarium Special“-Fällen, die im Surround-Sound in deutschen Planetarien uraufgeführt wurden. Dieser Fall stammt aus der Feder von André Marx.

Für die Europa-Veröffentlichung wurde der Raumklang-Mix auf Stereo heruntergemischt und die Story auf 2 CDs verteilt, die wiederum in einem hübsch gestalteten DigiPak geliefert werden und sich allein dadurch von den regulären Serienepisoden abgrenzen. Für die Produktion zeigt sich neben den Studio Europa wieder das Team des Ho3rraums verantwortlich.

Es kommt schon ein gewisser Retro-Charme auf, wenn man Thomas Fritsch wieder in der alten Sprecherrolle hört. Nein, kein Comeback, die Aufnahmen sind einfach etwas älter. Der Soundtrack ist toll ausgewählt, leider die Sprechstimme von Oliver Rohrbeck alias Justus Jonas erscheint wieder einmal viel dumpfer als die der anderen Sprecher. Als Gastsprecher besonders gut gefallen haben mir diesmal Simona Pahl und Douglas Welbat.

Positiv zu vermerken ist, dass die Hörspiele von Europa nunmehr zeitgleich physikalisch auf CD und zeitgleich als Download und Stream erscheinen. Damit ist sichergestellt, dass auch die Fans, die eher auf moderne Abspielmethoden stehen, nicht benachteiligt werden. Prima! 

Insgesamt ist der Fall „Das versunkene Schiff“ recht lang aber nicht langweilig geraten. Eine spannende Schatzsuche. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ