Stille Nacht, düstere Nacht

Stille Nacht, düstere Nacht Hot

Nico Steckelberg   28. November 2016  
Stille Nacht, düstere Nacht

Rückentext

Weihnachten steht vor der Tür. Die drei ??? besuchen die GameFame, eine landesweit berühmte Spielzeugmesse. Die Actionfiguren der Serie Heroes Of The Universe; sind mit einer bisher geheim gehaltenen technischen Neuheit das diesjährige Messe-Highlight. Doch 
kurz vor der feierlichen Präsentation der Neuheit bricht der Festredner plötzlich zusammen. 
War das ein Anschlag auf sein Leben? Die Ermittlungen beginnen - und Justus, Peter und Bob haben nur 24 Stunden Zeit …

Der Weihnachtsfall als Hörspiel in 24 Türchen... 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Ein akustischer Adventskalender der drei Detektive aus Rocky Beach? Wie darf man sich das vorstellen? Nun, es ist kurz gesagt ein langer Fall, der in 24 Kapitel aufgeteilt ist. Auf drei CDs verteilt ermitteln Justus, Peter und Bob auf einer Spielwarenmesse, denn hier scheint sich eine Intrige anzubahnen. Eine Präsentationsveranstaltung der beliebten Kinder-Reihe „Heroes of the Universe“ (mit Freeman, Sulldor, Beastor , Quorko und noch so manchem anderen alten, namentlich verfremdeten Bekannten) steht unter einem schlechten Stern, denn der kreative Kopf des Serien-Relaunches fiel offenbar einem Anschlag zum Opfer. Wer hat das Hauptmotiv? Nur noch 24 Stunden bleiben um den Fall zu lösen.
 
Autor Hendrik Buchna greift hier ganz tief in Europas Hörspiel-Schatztruhe und befördert die Masters of the Universe-Hörspiele wieder ans Tageslicht. Aus rechtlichen Gründen natürlich unter anderem Namen. Aber die Fans der Reihe wissen sicherlich, wer gemeint ist. Spätestens, wenn „Freeman“ sein Zauberschwert in der Mensa erhebt und „Bei der Macht des Universums“ seinen Nachtisch einfordert. Selbstverständlich vor dem Hintergrund der beliebten EUROPA-Orchestermusik der 80er-Jahre-Serie. Genialer Gänsehaut-Moment. Ein wenig schade, dass man nicht auf die noch lebenden Original-Sprecher zurück greifen konnte. 
 
Eine zentrale Hauptrolle spielt in diesem Fall Volker Brandt als Sicherheitschef Nostigon. Er ist über die drei CDs hinweg der „Sidekick“ von Justus, Peter und Bob. Aber auch viele andere bekannte Stimmen sind zu hören, wie zum Beispiel Martin May, Christian Rode oder Monty Arnold.
 
Insgesamt hat mich die Story nicht vollends geflasht. Oft stören die übertriebenen Cliffhanger am Ende der Kapitel, die natürlich notgedrungen entstehen um den Hörer auch auf den nächsten Tag einzustimmen. Gut gelungen ist vor allem die musikalische Umsetzung. Der Score ist ganz toll und vor allem durch die vielen Masters-Momente geprägt. Vor jedem Kapitel gibt es einen Wiedererkennungs-Jingle mit der Ansage, wann das Kapitel spielt und wie viel Zeit noch bleibt.
 
„Stille Nacht, düstere Nacht“ würde als Einzelhörspiel sicherlich auch gekürzt auf eine CD passen, kommt aber auch als Adventshörspiel gut zur Geltung. Mit ein paar Längen, aber immer genügend Spannung um die Hörer bei der Stange zu halten. Es gehört aber wahnsinnig viel Beherrschung dazu, nicht alles auf einmal zu hören. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ