Schändung - Das Thriller-Hörspiel

Schändung - Das Thriller-Hörspiel

Michael Brinkschulte   20. Februar 2019  
Schändung - Das Thriller-Hörspiel

Rückentext

CARL MORCKS 2. FALL!
 
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rorvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind.
Zwanzig Jahre später: Carl Morck und sein Kollege Assad nehmen die Ermittlungen wieder auf. Schnell wird klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt. Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft – und ganz weit nach unten, in die Abgründe der Gesellschaft, zu einer Obdachlosen.
 
Das Thriller-Hörspiel des Bestsellers von Jussi Adler-Olsen mit Justus von Dohnányi als Carl Mork und Denis Moschitto als Assad garantiert über 11 Stunden Hochspannung!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Im zweiten ungekürzten Hörspiel sind rund 50 Sprecher zu hören, die, angeführt von Erzähler Thomas Balou Martin, die spannende Story in Szene setzen. Mit passender Geräuschkulisse und Musik ergibt sich ein mitreißender Gesamteindruck.
Die MP3-CD, auf der das Hörspiel untergebracht ist, befindet sich in einem Digipack, das neben der Sprecherliste und einer sehr knappen Angabe zu Autor Jussi Adler-Olsen mit Fotos gestaltet ist.
 
 
Resümee:
 
Karl Morck und sein Kollege Assad bekommen Verstärkung durch Rose Knudsen, die als Sekretärin das Team ergänzt. Der neue Fall stellt eine Herausforderung dar, da schon 20 Jahre vergangen sind, seit die zu untersuchenden Verbrechen verübt wurden. Damit nicht genug: Die Akten, die plötzlich auf dem Schreibtisch von Karl Morck auftauchen, zeigen auf, dass schon jemand für die Taten in Haft sitzt. Warum sollte also erneut ermittelt werden?
Dieser und weiteren Fragen gehen Carl und Assad nach und stoßen dabei auf eine Geschichte voller Manipulation, Gewalt und Geld. 
 
Mit dem zweiten Hörspiel zur Reihe um das Ermittler-Team Carl Morck und Assad, setzt das Produktionsteam an der hochkarätigen Vertonung des Vorgängers an. Einzig die im Roman sehr skurrile Figur der Rose Knudsen kommt ein wenig zu „normal“ daher. Und doch werden einige Eigenarten dieses neuen Charakters deutlich.
Die ausführlichen Erzählparts durch Thomas Balou Martin lassen den Hörer in das Geschehen eintauchen, das in den entscheidenden Szenen eine mitreißende Stimmung entwickelt und nah am Buch inszeniert ist.
Auch dem zweiten Teil gelingt es in der Hörspielumsetzung an den spannungsgeladenen Roman anzuknüpfen und macht Lust auf weitere Teile. Gerade die Figur der Kimmie, die von Camilla Renschke gesprochen wird, lässt den Hörer am Ende emotional bewegt zurück.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ