RAF Hot

Nico Steckelberg   01. September 2017  
RAF

Rückentext

Die Rote Armeefraktion - nur eine linksextremistische terroristische Vereinigung der Bundesrepublik Deutschland oder doch mehr als das? Kim findet in Nolos Wohnung eine alte Chiffre von Tron, die ihn auf die Spur des Herrhausen-Attentats vom 30. November 1989 führt. T-Rex, Raven und Nolo helfen ihm dabei, die Hintergründe des Anschlags aufzudecken. Sie entdecken und stoßen dabei auf eine erschreckende Wahrheit. Warum musste Alfred Herrhausen sterben? Gab es einen geheimen Auftraggeber? Und hatte die RAF Hilfe von anderen Terrororganisationen?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Die Rote Armee Fraktion – kurz RAF – bescherte Deutschland die größte Terrorwelle der Nachkriegszeit. Wesentliche Akteure aus Politik und Wirtschaft wurden entführt und ermordet, Polizisten, Soldaten, Fahrer und verletzte Unbeteiligte zählen ebenso zu den Opfern. Zu den bekanntesten Terroraktionen rechnet man die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer. Nun beschäftigt sich die Hörspielreihe „Offenbarung 23“ mit einem weiteren Kapitel des RAF-Terrors, dem Sprengstoffanschlag auf den Vorstand der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, im Jahr 1989.

Eingebettet in die begonnene Rahmenhandlung der Serie wird der Sachverhalt des Attentats erarbeitet und dem Hörer nähergebracht. Die Theorie: Die Sprengfalle war so konzipiert, dass die RAF mit ihrem damaligen Wissensstand nicht allein hätte konzipieren können. In O23-typischer Weise wird viel spekuliert und unbequeme Fragen werden gestellt. Und plötzlich wird Kim von der RAF verfolgt. Doch die hat sich eigentlich längst aufgelöst.

Eine spannende Folge! Insbesondere, weil sie sich auf ein sehr konkretes und selbst recherchierbares Ereignis der deutschen Geschichte bezieht. Da macht es Spaß, sich als Hörer selbst noch einmal tiefer in das Thema einzuarbeiten. Auch die Rahmenhandlung der Serie kommt wieder ein Stückchen weiter voran.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ