Panik im Park / Die Höhle des Grauens / Schlucht der Dämonen

Panik im Park / Die Höhle des Grauens / Schlucht der Dämonen Hot

Nico Steckelberg   15. August 2018  
Panik im Park / Die Höhle des Grauens / Schlucht der Dämonen

Rückentext

110: Panik in Rocky Beach! Plötzlich werden im Stadtpark harmlose Hunde zu wilden Bestien, die sogar Menschen angreifen. Hat der seltsame schwarze Stein, den die drei ??? im Park entdecken, etwas mit dem gefährlichen Verhalten der Tiere zu tun? Wo kommt er her? Welches Geheimnis birgt er in sich? Justus, Peter und Bob machen sich mit Feuereifer auf die Suche. Unversehens geraten sie in ein neues atemberaubendes und gefährliches Abenteuer. Aber sind sie tatsächlich auf der richtigen Spur?

111: Totenkopfbecher, Übernachten im Sarg, eine geheimnisvolle Höhle: Die drei ??? freuen sich auf eine aufregende Woche in der 'Geisterburg' - dem einsam gelegenen Erlebnishotel für wohliges Gruseln. Als sich jedoch seltsame Zwischenfälle häufen, wird schnell klar: Was als spannender, aber harmloser Aufenthalt geplant war, gerät zu einem gefährlichen Abenteuer für Justus, Peter und Bob. Liegt der Schlüssel zu allem in der Höhle des Grauens - und in dem Geheimnis, das dort verborgen ist?

112: Während einer Pferdeshow verschwindet "Lady", das 29 Jahre alte Pferd eines Teilnehmers. Wurde es entführt? Aber wer könnte Interesse an dem alten Tier haben, das eigentlich keine 100 Dollar mehr wert ist? Der Spürsinn der drei ??? ist geweckt. Schnell werden die Ermittlungen jedoch zu einem gefährlichen Unterfangen, als die drei Detektive aus Rocky Beach bedroht werden - schwarze Federn sind das Warnsignal, das die unbekannten Täter hinterlassen. Bald führt eine heiße Spur die drei Detektive in die "Schlucht der Dämonen", einen unheimlichen Ort mitten in der Wüste. Nur zu Pferd kann das unwegsame Gelände erkundet werden und Justus, Peter und Bob müssen fest im Sattel sitzen, um dieses gefährliche Abenteuer bestehen zu können.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Die 37. Sammlerbox von "Die drei ???" besteht aus den Episoden 110 - 112.

Panik im Park:
Eigentlich fing der Tag ganz gut an. Peter gewinnt Kinokarten für sich und seine zwei Detektivkollegen Justus und Bob. Im Kino haben sie dann sogar noch das Glück, dass ihnen Getränkegutscheine für eine mexikanische Bar geschenkt werden. Wahnsinn! Was kann da noch schiefgehen? Auf dem Weg zur Bar werden sie jedoch in einem Park von einem wild gewordenen Hund attackiert. Ihnen gelingt die Flucht. Doch was hat dieser merkwürdige Stein damit zu tun, der im Park liegt? Justus nimmt vorsichtshalber eine Probe. Nach eingehender Recherchearbeit findet Bob heraus, dass in der Nähe einer Farm ein Meteorit einen riesigen Krater verursacht hat. Doch der Weltraumbrocken ist verschwunden. Die drei ??? machen sich auf die Suche nach den Hintergründen und werden fündig. Macht tatsächlich ein tückisches Weltraumvirus die Tiere aggressiv oder steckt doch etwas anderes, eine noch viel tückischere Absicht dahinter?
Eine spannende Folge, deren Ende natürlich der absolute Clou ist. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber storytechnisch entwickelt „Panik im Park“ ein Flair, das wir aus älteren Folgen bereits kennen: Eine scheinbar mysteriöse Begebenheit stellt sich als geplantes Verbrechen heraus. Dabei lässt sich nicht verschweigen, dass sich Autor Marco Sonnleitner von älteren Folgen der drei Detektive hat inspirieren lassen (z. B. „Geheimakte Ufo“ oder „... und der verschwundene Schatz“). Das ist aber nicht schlimm, denn diese Folge ist so gut gemacht, so rasant und spannend, dass selbst die von den Verbrechern unglaublich aufwendig geplante Tat, bei der die drei ??? eine tragende Rolle spielen, nicht weiter auffallen.
Die Musik ist durchweg gut und der neueren Musik-Generation zuzuordnen. Die Geräusche sind ebenfalls Klasse. Die Sprecher machen ihre Arbeit wie immer gekonnt, diesmal sind zwar keine „Gaststars“ mit an Bord.

Die Höhle des Grauens:
Die 111. Folge der drei Detektive aus Rocky Beach führt uns in ein abgelegenes „Event-Hotel“ der schaurigen Sonderklasse. Die „Geisterburg“ ist ein Spukhotel, welches mit Spezialeffekten seinen Gästen einen gruseligen Aufenthalt verspricht. Doch wenn Justus, Peter und Bob einen solchen Urlaub gewinnen, und dann auch noch „Konkurrenz“ mit von der Partie ist, dann muss zwangsläufig etwas Seltsames außer der Reihe passieren. Die Konkurrenz ist das Mädchen-Detektivbüro „Calidae“, bestehend aus Corona und Althena. Und gemeinsam versuchen sie das Rätsel um vergiftete Suppen, sprechende Papageien und letztlich die Höhle des Grauens zu lüften.
Die Buchvorlage von Ben Nevis gefiel mir recht gut, allerdings teilweise sehr klischeehaft. Einige dieser Stereotypen wurden in das Hörspiel übernommen, aber längst nicht alle, und das ist auch gut so. So wird der Hörgenuss nicht durch überdrüssigen Grusel-Blödsinn durchtränkt, sondern hält sich die Waage mit der eigentlich immer vorhandenen Spannung. Und das beginnt schon ganz weit vorn in der Geschichte. Leider wurden einige Elemente wiederum nicht vertont (z. B. die beinahe tödliche Bootstour), auch Gedankengänge, die im Buch Spannung bringen, bleiben außen vor.  Daher ist die Story an sich ganz gut, die Umsetzung jedoch nicht so ganz. Besonders gut gefallen hat mir das nächtliche Durchs-Hotel-Schleichen. Hier wurden Geräusche und Effekte zu einer spannenden Melange vereint. Die Sprecher sind gewohnt gut, die Musik kann sich auch hören lassen.
„Die Höhle des Grauens“ ist eine Folge, die okay ist. Nicht schlecht, aber auch nicht weltbewegend.

Schlucht der Dämonen:

Westernmäßig geht es in der 112. Folge der Drei ??? zu. Das Pferd Lady wird gestohlen. Der Besitzer beauftragt Justus, Peter und Bob damit, ihm bei der Suche zu helfen. Viel Wert ist Lady allerdings nicht, es ist mehr die emotionale Bindung. Doch ein Geheimnis umgibt das Pferd. Befindet sich auf seinem Fell tatsächlich eine Schatzkarte? Scheinbar ja, denn das Muster stimmt genau mit einer Karte überein... und diese Karte zeigt die Schlucht der Dämonen. Hoch zu Ross begeben sich die drei Detektive auf einen Ritt durch wildes Indianergebiet und lassen sich von schwarzen Federn als Warnung nicht aufhalten. 
 
Diese Episode stammt von Marco Sonnleitner. Es werden wieder Motive aus verschiedenen älteren Folgen zu einer neuen verwoben. Am meisten wurde ich an den "Riskanten Ritt" erinnert, aber auch ein wenig "Volk der Winde"-Feeling lässt sich nicht verbergen. Die Atmosphäre ist herrlich Country-like ausgefallen und nicht zuletzt durch den passenden Soundtrack sehr dicht. Das Rätsel ist gut gelungen, man darf bis zum Schluss miträtseln. Die Sprecher sind sehr gut wie immer. 
Alles in Allem eine runde Folge.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ