Es ist Zeit Hot

Nico Steckelberg   01. September 2017  
Es ist Zeit

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
26
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die traumatischen Erlebnisse dreier junger Frauen führen sie und ihren behandelnden Arzt und Psychologen auf eine abgeschiedene Insel im Herzen Skandinaviens. Das therapeutische Experiment und der damit verbundene Abstand zu ihrer bisherigen Welt sollen den Weg in ein neues und besseres Leben ebnen. Doch mit fortlaufender Dauer entwickelt sich dieses Unterfangen zu einem wahr gewordenen Albtraum. Denn es ist an der Zeit etwas NEIN! - Es ist an der Zeit, ALLES zu verändern. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Was für ein Psychotrip! Dennis Hendricks liefert mit „Es ist Zeit“ die Vorlage für die 26. Folge von „Mindnapping“. Es ist ein kleines Kammerspiel geworden, das vor allem durch seine wenigen, aber dafür überaus guten Sprecher und eine dichte Gänsehaut-Atmosphäre überzeugt. Im Kern geht es um einen Psychotherapeuten, der mit drei Patientinnen ein therapeutisches Experiment unternimmt. Der Reiz des Hörspiels liegt darin, es mindestens zweimal zu hören. Denn ein wesentlicher Twist erzeugt den Hörerwunsch, das Gehörte noch einmal zu wiederholen.

Herrschaften, wie gut ist denn eigentlich Bernd Rumpf in der Rolle des Therapeuten Noah Forsberg? Er schafft es, gewöhnlichen Sätzen tonnenweise Gewicht und Bedeutung einzuhauchen. Ruhig, vertrauensvoll, verlässlich – so, wie man sich einen Therapeuten vorstellt. Und wer Mindnapping kennt, der vermutet hinter der Fassade bei dem einen oder anderen Satz bereits einen Hang zum Norman Bates, Hannibal Lecter oder Telly Savals alias Ernst Stavro Blofeld. Es geht zwar in eine etwas andere Richtung, aber allein die Vermutung genügt, um in Rumpfs Vortrag eine weitere Tiefenebene wahrzunehmen. Großartig!

Maud Ackermann, Julia Stoepel und Anita Hopt übernehmen den Part der Patientinnen, die – jede für sich – mit einem Schicksalsschlag zu kämpfen haben. Das Zusammenspiel ihrer Stimmen mit derer Bernd Rumpfs ist hervorragend gelungen, wenngleich es den dreien nicht ganz gelingt, dieselbe Tiefe in die Texte zu bringen wie er.

Der Soundtrack passt sehr gut und unterstreicht die ruhige und dichte Stimmung des Hörspiels. Die Coverillustration ist ebenfalls stimmig und verrät genug, aber nicht zu viel über den Inhalt dessen, was einen erwartet. 

Unbedingt hören.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ