Die Spur des Spielers

Die Spur des Spielers Hot

Nico Steckelberg   31. August 2014  
Die Spur des Spielers

Rückentext

Bei einer Versteigerung auf dem Schrottplatz von Onkel Titus kommt ein scheinbar wertloses Schachspiel für eine ungeheure Summe unter den Hammer. Kurze Zeit später wird das Spiel gestohlen – ein neuer Fall für die drei ???! Welches Geheimnis birgt das Spiel? Wem hat es gehört? Die Zeit drängt, denn Justus, Peter und Bob sind nicht die Einzigen, die das Rätsel lösen wollen. Und nicht jede Figur in diesem Spiel ist das, was sie zu sein scheint...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,2

Ich liebe einfach André Marx‘ Umgang mit der Historie der Serie Die drei ???. Seine Fälle bringen so viel alte Feelings und Aspekte in neuem Kontext zum Leuchten. Leider machte er 2007 eine längere Schreibpause, und eine Zeitlang schien es, dass er nicht mehr für die drei Detektive schreibe. Im letzten Jahr jedoch erschien endlich wieder ein neuer Marx-Fall mit dem Titel „Die Spur des Spielers“.

Der Fall beginnt klassisch mit einer Auktionsszene auf dem Gebrauchtwarencenter T. Jonas, bei der ein Schachspiel für einen unfassbar hohen Betrag versteigert wird. Doch der Mann, der den Zuschlag erhielt, wird direkt vor dem Schrottplatz von einem Auto angefahren. Der Mann wird ins Krankenhaus eingeliefert, das Schachspiel ist verschwunden! Doch er kann mit letzter Kraft einen Namen flüstern: Sam Chiccarelli. Ist diese Person verantwortlich für den Anschlag?

Der Fall entwickelt sich rasant, die drei ??? teilen sich auf und ermitteln separat. Die Dynamik der Erzählung ist kaum zu toppen. Spannung, Rätsel und Atmosphäre halten sich die Waage. Getragen wir das alles durch super Sprecher und einen hervorragenden Soundtrack.

Diese Folge ist das absolut krönende Highlight der 160er-Folgen der Reihe. Stark!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ