Die Diener der Pest Hot

Nico Steckelberg   09. Mai 2009  
Die Diener der Pest

Rückentext

Victoria Thornton ist - in Dereks Augen - das schönste Mädchen der High School. Als sie von einer Gruppe mittelalterlicher Spielleute an ein düsteres Familienkapitel erinnert wird, stehen ihr Jay, Tom und Derek zur Seite.
Die Karte des Brandanio führt die Jungen nach Amberville und Jahrhunderte zurück in der Zeit. Gepanzerte Waffenknechte und der unheimliche Pestträger stellen sich ihnen in den Weg. Als das Krächzen der hungrigen Raben ertönt, werden Jay und Tom an den Pranger gestellt.
Das Urteil ist verhängnisvoll ...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,4

Es wird mittelalterlich in Point Whitmark. Eine Gruppe von Gauklern kommt in die Stadt um für ihren Auftritt in dem mittelalterlich eingerichteten Dorf Amberville zu werben. Der Name der Gaukler: Corvus Corax. Ja, genau, der Name dürfte insbesondere Mittelalter-Musik-Interessierten ein Begriff sein. Corvus Corax spielen als Band und auch als einzelne Personen eine tragende Rolle in der aktuellen Folge „Die Diener der Pest“. Und natürlich tragen die Herren auch zur musikalischen Unterstützung bei.

Nach den letzten atemberaubenden Geschichten aus der Stadt mit dem Leuchtturm wirkt diese Folge eher zäh und bewusst um das Thema „Mittelalter“ herum konstruiert. Ganz ehrlich: Es passt für mich leider nicht so recht in das Gesamtkonzept. Sehr gut hingegen gefällt mir die dramaturgische Einbindung der reellen Musiker mit ihren reellen Künstlernamen in die Serie. Das ist erfrischend innovativ.

Die Stammsprecher sind mir diesmal ein wenig ruhig. Die Band Corvus Corax wurde „synchronisiert“ von professionellen Sprechern. Auch dies ein Aspekt, der zunächst vielleicht seltsam erscheint, der Gesamtatmosphäre des Hörspiels jedoch zweifelsfrei zu gute kommt.

Unterm Strich bin ich hin und her gerissen zwischen der guten Idee, der prima Einbindung reeller Musiker in die Geschichte, der etwas dünnen Story, dem tollen Mix aus klassischem Point-Whitmark-Soundtrack und der Mittelaltermusik von Corvus Corax und dem leicht gezwungen wirkenden Plot.

Außer Frage eine besondere Folge. Und Freunde von Corvus Corax müssen sich das Hörspiel einfach zulegen.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ