Der unheimliche Mönch

Der unheimliche Mönch Hot

Michael Brinkschulte   14. Juni 2015  
Der unheimliche Mönch

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
3
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Mary Redmayne hat Angst. Nacht für Nacht tönt gespenstische Orgelmusik durch Monkshall, und eine unheimliche Gestalt in einer Mönchskutte geistert über das Anwesen.
Wer ist der finstere Mönch und was führt er im Schilde?
Als ein Toter auftaucht, übernimmt Inspektor Martin von Scotland Yard den Fall. Schon bald stellt er den Zusammenhang zu einem früheren äußerst brutalen Verbrechen her …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Folge drei der Reihe wird optisch gut präsentiert und macht schon vom Cover her Lust darauf zu erfahren, was geschieht. Passend dazu ist im Booklet dann auch ein Interview zum Mann hinter der graphischen Gestaltung abgedruckt. Alexander von Wieding gibt Einblicke in die visuelle Umsetzung und seine Arbeitsweise.
Das Hörspiel selbst greift auf elf hervorragende Stimmen zurück, mit dabei wieder Sabine Jäger als Erzählerin und Markus Pfeiffer als Inspektor Martin.


Resümee/Abschlussbewertung:

Zehn Jahre nach einem Überfall erscheint plötzlich ein Mönch und bringt jede Nacht Mary Redmayne um ihren Schlaf. Die Zusammenhänge sind auf den ersten Blick nicht ersichtlich und so muss erst Inspektor Martin Licht ins Dunkel bringen.

Die düstere Geschichte um die Figur des unheimlichen Mönchs birgt sowohl einen gewissen Gruselfaktor, als auch solide Krimi-Unterhaltung mit einem gewissen humoristischen Einschlag.
Durch die akustisch mitreißende Umsetzung, die eine ganz eigene Stimmung aufbaut und ein gewisses Retro-Hörerlebnis zaubern, gelingt es der Hörplanet-Crew einmal mehr einen Wallace-Klassiker in ein überzeugendes Hörspiel zu verwandeln.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ