Der Mieter Hot

Michael Brinkschulte   24. August 2018  
Der Mieter

Rückentext

Hörspiel-Remake zum „Jack the Ripper“-Mythos
 
Ein geheimnisvoller Frauenmörder treiber im London East End sein Unwesen. Man nennt den Unbekannten, der seine Opfer – alle jung und blond und hübsch – auf schreckliche Weise verstümmelt, „Jack the Ripper“. Eines Abends stellt sich bei Ellen ein neuer Untermieter vor: von Kopf bis Fuß ein Gentleman, wenn auch mit exzentrischen Vorlieben – etwa nur nachts das Haus zu verlassen. Dann kehrt unerwartet Daisy, Ellens 20-jährige Tochter, von einem Landaufenthalt nach Hause zurück. Auch sie ist jung und blond und hübsch …
 
Basierend auf Motiven von Alfred Hitchcocks Stummfilm ‚The Loger‘ – aufgenommen in Kunstkopfstereofonie: 3 D-Hörgenuss mit Kopfhörer!
 
Der grandiose Abschluss der Hollywood on Air-Trilogie, aufwendig inszeniert von Regine Ahrem. Mit Gerd Wameling, Regina Lemnitz, Max von Pufendorf, Chris Pichler und vielen anderen bekannten Stimmen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die 65 Minuten lange Hörspielfassung des auf dem Roman von Marie Belloc Lowndes basierenden Hörspiels, ist auf einer CD zu finden. Diese steckt in einem Digipack, dem ein Booklet beiliegt. In diesem kann der Hörer Informationen zum Kunstkopf-Stereo finden, darüber hinaus sind Fotos aus der Produktion im Studio, sowie ein Text unter dem Titel ‚Hollywood on Air – Hörspiele aus den Golden Days of Radio‘ von Regine Ahrem und die Sprecherliste abgedruckt.
Neun namentlich aufgeführte Sprecher und weitere unbenannte, sind an der Produktion beteiligt. Allen voran die Hauptrolle der Ellen spricht Regina Lemnitz, die eine Glanzleistung abliefert. Auch die weiteren Sprecher geben eine herausragende Vorstellung, die durch die Kunstkopf-Stereoaufnahmetechnik und die Soundeffekte am besten über Kopfhörer zur Geltung kommt.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Dieses Hörspiel stellt ein spannendes Hörerlebnis dar, bei dem gerade die psychische Belastung der Ellen durch die Ahnungen und die finanzielle Situation im Fokus steht. Schritt für Schritt steigert sich der Spannungsbogen und lässt den Hörer immer tiefer ins Geschehen eintauchen. 
Der 3D-Effekt der Aufnahme, die ich mir natürlich per Kopfhörer gegönnt habe, wirkt so, dass man als Hörer mitten im Geschehen sitzt. Eine großartige Atmosphäre wird dadurch erzeugt, die die Story zusätzlich stützt.
 
Ein hervorragender Hörspiel-Thriller, der beeindruckend zeigt, dass sich gute Sprecherleistung und moderne Aufnahmetechnik perfekt ergänzen.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ