Peter Tschaikowsky - Der Nussknacker

Peter Tschaikowsky - Der Nussknacker Hot

Michael Brinkschulte   23. November 2010  
Peter Tschaikowsky - Der Nussknacker

Hörspiel

Serienname
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Altersempfehlung
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Frolowskoje im Februar 1891 – Tschaikowsky komponiert Ballettmusik für den „Nussknacker“. Eigentlich ist das eine reizende Geschichte für Kinder, vielleicht auch für Erwachsene, aber bestimmt nicht für Mäuse!

Doch die Mäusefamilie, die sich im Haus von Tschaikowsky eingenistet hat, sieht das anders: Sie sind ganz wild auf die Geschichte, denn darin kämpft schließlich ein Mäusekönig gegen Zinnsoldaten! Nacht für Nacht stöbern sie klammheimlich in der Partitur herum. Dummerweise hinterlassen die Mäuse dabei immer wieder ihre Spuren. Tschaikowsky ist entrüstet und holt sich eine Katze als Kammerjäger ins Haus. Jetzt wird es ungemütlich zwischen Klavier, Nussknacker und Partitur …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Dieses Hörspiel wurde für den Bayrischen Rundfunk produziert und zuerst in dessen Kinder Radio Sendung aufgeführt. An der Produktion sind 14 Sprecher beteiligt, die mit passender Unterstützung durch Geräusche, sowie Tschaikowskys Musik, die Geschichte in eine ansprechende Atmosphäre heben. Im Booklet findet sich eine informative Textbeigabe, die den Komponisten Tschaikowsky näher beleuchten. Zudem sin die Trackliste, sowie eine kurze Info zur Autorin des Hörspiels abgedruckt.
Neben der ersten CD, auf der das Hörspiel selbst zu finden ist, befindet sich eine Bonus CD in der Hülle, die Tschaikowskys Musik aus dem Nussknacker mit einer Spielzeit von rund 70 Minuten beinhaltet. Gespielt wurden die Musik vom Slowakischen Rundfunk-Sinfonie-Orchester Bratislava unter der Leitung von Andrej Lenard.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Klassische Musik ist heutzutage Kindern nicht immer gut zu vermitteln. Daher ist die Serie „Starke Stücke“, die sich vielen klassischen Komponisten von anderer Seite her nähert, eine gute Möglichkeit.
Das vorliegende Hörspiel gibt Kindern einen fiktiven Einblick in die Entstehungsgeschichte eines klassischen Werkes. Dies sowohl spannend, als auch humorvoll. Die Geschichte mit den Mäusen umzusetzen ist interessant und bietet die Möglichkeit, dass sich Kinder ihrer Fantasie hingeben können.
Wissensvermittlung auf schöne Weise, perfekt ergänzt durch die musikalische Darbietung auf der Bonus CD.

Note 2

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ