Mr. Shady auf der Suche nach den neuen Wundern dieser Welt

Mr. Shady auf der Suche nach den neuen Wundern dieser Welt Hot

Nico Steckelberg   26. Juni 2011  
Mr. Shady auf der Suche nach den neuen Wundern dieser Welt

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
1
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Altersempfehlung
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Mister Shady ist ein weltbekannter Forscher und Entdecker. Sagenhaft erfolgreich sogar: Zahlreiche Entdeckungen gehen auf ihn zurück und in dutzenden Tier- & Pflanzennamen hat er sich schon verewigt. Allerdings ist Mister Shady nicht mehr der Jüngste. - Seine Abenteuerlust jedoch ist weiterhin ungebändigt! Deshalb kommen er und sein Butler, die treue Seele Ignaz, jeden Tag (außer am Sonntag) zu einem gemeinsame Teestünchen zusammen und spielen dabei all die aufregenden Abenteuer von Mister Shady nochmals nach…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Mr. Shady ist in die Jahre gekommen. Der weltbereiste Abenteurer hat aber viel zu viel erlebt als einfach so seinen Lebensabend in seiner Villa zu verbummeln. Er will seine Abenteuer noch mal erleben. Und dabei hilft ihm sein getreuer Butler Ignaz. Täglich zur Teestunde setzen sich Mr. Shady und Ignaz zusammen und spielen die alten Geschichten durch… dabei übernimmt Mr. Shady die Rolle des Erzählers und Ignaz spielt diverse andere Nebenrollen, sehr häufig jedoch die des Prof. Dr. Asmundson.

So die Idee hinter dem Erstlingswerk des neuen Hörspiel-Labels „hörvorragend!“ von Simon Römer. Auf über 100 Minuten Spielzeit und auf 2 CDs spielen sich Mr. Shady und Ignaz die Bälle gegenseitig zu. Das Ganze klingt sehr stark nach einem Kammerspiel, es ist kein typisches Action-Abenteuer-Hörspiel, vielmehr eine mit feiner Geräuschuntermalung angereicherte inszenierte Live-Lesung. Und gerade dies macht es reizvoll, denn das Hörspiel lebt vor allem durch die tolle Interpretation seiner Sprecher.

Die Hauptrolle des Mr. Shady spielt Gerlach Fiedler. Seine sympathische, Märchenonkel-hafte Art erinnerte mich sofort an meine Kindheit – an die Hörspiele „Seemaus Josefine“ und „Leuchtturm Josefine“, wo er den alten Ephraim Smoky spricht. Mr. Shady ist zwar nicht annähernd so ruppig wir Smoky, aber mindestens genau so ein guter Erzähler. ;-)

Konrad Halver schießt jedoch den Vogel ab: Er springt von Nebenrolle zu Nebenrolle und klingt dabei jedes Mal unterschiedlich. Er hält über einige Erzählstränge hinweg Dialoge mit sich selbst. Super gemacht!

Erwähnenswert ist noch das Titellied, das mit tatkräftiger Unterstützung eines Kinderchors eingesungen wurde und ein echter Ohrwurm ist. Man kann es sich übrigens auf Mister-Shady.de anhören, ebenso wie einige Hörproben. Man bekommt dort ebenfalls einen Eindruck von der optischen Aufmachung des Hörspiels. Hier konnte sich Simon Römer – alias Lillebror, der Designer und Grafiker der Hoerspiele.de-Seite – mal so richtig „austoben“. Hat er gut gemacht, denn die Zeichnungen unterstreichen die Stimmung, besonders die Kolorierung sagt mir sehr zu. Wer selbst kolorieren möchte, für den liegt ein Mini-Malbuch bei. ;-)

Einziger Kritikpunkt des Hörspiels ist für mich, dass die Geschichten doch eher für die kleinen Hörer gemacht sind, und nicht so sehr für große. Für Kinder allerdings sind die Geschichten super!

Der Preis für 10 EUR ist jedenfalls enorm günstig für ein Hörspiel, bei dem man hören kann, wie viel Freude die Sprecher und die Macher an der Entwicklung des Endproduktes hatten. Es ist gewiss kein Fließbandprodukt, da steckt jede Menge Herzblut drin. Und das hört man einfach!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ