Iwan, der Schreckliche

Iwan, der Schreckliche Hot

Nico Steckelberg   03. Mai 2015  
Iwan, der Schreckliche

Rückentext

Eigentlich wollen Tim, Karl, Gaby und Klößchen Robert nur einen Gefallen tun. Robert, der wie TKKG die Internatsschule besucht, hat nämlich Probleme mit einem zwielichtigen Kneipenbesitzer namens Heiner Seidel. Was den vier jungen Detektiven erst harmlos scheint, entpuppt sich schnell als ziemlich heißer Fall: Spielmanipulation, illegale Wetten und Betrug. Die Spur führt zu einem äußerst kaltblütigen Verbrecher, dem die Polizei schon lange auf den Fersen ist. Niemand kennt seine wahre Identität. "Russe" nennt er sich – und "Iwan der Schreckliche". Und schrecklich ist er wirklich – das müssen TKKG am eigenen Leib erfahren…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Spielsucht bei Minderjährigen – das klingt nach heutigen Maßstäben eher nach Internetsucht und World of Warcraft. Bei TKKG jedoch erwischt es die Jugendlichen bei den Slot Machines in heimischen Spielhallen und zwielichtigen Kneipen. Und wenn schon mal die ganze Kohle weg ist, spielt man eben auf Kredit weiter – z. B. indem man das Smartfone als Pfand hinterlässt. Keine Frage, hier müssen TKKG eingreifen.

Die Story klingt richtig cool nach 80er-Jahre. Die Umsetzung gefällt mir auch gut. Neben den bekannten Stimmen der Stammsprecher hören wir Woody Mues als ein Freund von TKKG und Udo Schenk in einer schön fiesen Bösewicht-Rolle. Prima Besetzung!

Der Sound und Soundtrack sind nach bekanntem Europa-Standard umgesetzt und klingen gut. Auch das Cover gefällt mir, da es mal wieder etwas bedrohlicher wirkt und nicht zu sehr nach Kinderserie.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ