Hui Buh das Schlossgespenst Box - Der Spuk Teil 1

Hui Buh das Schlossgespenst Box - Der Spuk Teil 1 Hot

Annika Lange   23. März 2009  
Hui Buh das Schlossgespenst Box - Der Spuk Teil 1

Rückentext

„Manche Leute sagen, es gibt Gespenster.
Manche Leute sagen, es gibt keine Gespenster.
Ich aber sage, HUI BUH ist ein Gespenst.“

CD1: Folge 1 – Der verfluchte Geheimgang
In einer gewitterumtosten Nacht erzählt der alte Kastellan Hui Buh und Tommy die Legende von einem Geheimgang auf Schloss Burgeck, den niemand je gefunden hat. Trotz aller Warnungen erkunden die beiden Freunde das alte Gemäuer. Sie finden einen schaurigen Korridor, der tief ins Erdreich hinein führt. Aber wohin? Und woher kommen die seltsamen Geräusche? Die beiden wollen dem Geheimnis auf den Grund gehen. Sie ahnen nicht, dass sie damit eine finstere Macht heraufbeschwören...

CD2: Folge 2 – Entführung in die Geisterwelt
Die Königsfamilie hat einen neuen Gast auf Schloss Burgeck. Sophie! Da sie viel Zeit mit ihren Freunden HUI BUH und Tommy verbringt, darf sie im majestätischen Mansardenzimmer des Schlosses übernachten. Nach ihrer ersten, schlaflosen Nacht in dem uralten, gespenstisch quietschenden Gästebett wird allen klar: Sophie braucht ein neues Bett und zwar sofort! Auf dem Weg zum Schreiner im Dorf treffen sie einen fahrenden Händler, der ihnen ein wunderschönes Eisenbett verkauft. Das Problem scheint gelöst, bis Tommy am nächsten Morgen entdeckt, dass Sophie mitsamt dem Bett spurlos verschwunden ist...

CD3: Folge 3 – Das mysteriöse Geisterbuch
Hui Buh und Tommy machen beim unfreiwilligen Aufräumen eine gespenstische Entdeckung. Sie finden ein uraltes Buch, das sie vom ersten Augenblick an fasziniert. Warum ist es in einer geheimen Kammer verborgen? Und warum leuchtet es?
Mit dem Öffnen des Buches setzen sie einen unheimlichen Schatten frei, der auf Schloss Burgeck sein Unwesen treibt. Hui Buh,Tommy und Sophie stürzen in ein atemberaubendes Abenteuer, in dessen Verlauf alle Schlossbewohner in Gefahr geraten.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Zur Story:

Zu 1:
Eines Tages erzählt der alte Kastellan dem Schlossgespenst Hui Buh und seinem Freund Tommy eine alte Geschichte. Im Schloss Burgeck selbst soll es einen Geheimgang geben, der bisher als unentdeckt gilt. Um diese Geschichte ranken sich Warnungen, doch Hui Buh und Tommy erkunden trotzdem das alte Schloss auf der Suche nach Hinweisen. Schließlich finden sie einen alten und gruseligen Gang, der die beiden tief unter die Erde führt. Doch was finden sie auf der anderen Seite und wer kommt ihnen womöglich nach langer Gefangenschaft aus dem bisher verschlossenen Gang entgegen?
Zu 2:
Die kleine Sophie soll nun auch auf Schloss Burgeck übernachten. Als gute Freundin darf sie im edlen Mansardenzimmer schlafen. Leider quietscht das Bett und raubt damit allen den geruhsamen Schlaf. So beschließt König Julis der 111. ein neues Bett zu kaufen. Alle machen sich auf den Weg und treffen unterwegs auf einen fahrenden Händler. Rein zufällig hat dieser ein günstiges und gut erhaltenes Bett dabei, welches prompt gekauft wird. Alle freuen sich, nun wieder durchschlafen zu können, doch als sie am nächsten zu Sophie ins Zimmer treten ist sie fort. Auch das Bett ist verschwunden. Doch wohin? Hui Buh hat bald eine Idee? Ist Sophie in Gefahr?
Zu 3:
Hui Buh ist damit beschäftigt eine Spulktur zu bauen. Nach diesem verhängnisvollen Einfall ist Aufräumen angesagt. Dabei entdecken er und Tommy ein seltsames, uraltes Buch. Was hat es mit dem geheimnisvollen Werk auf sich? Und wieso ist es in einer dunklen Kammer verborgen aus der ein Leuchten kommt? Bei der näheren Untersuchung entweicht ein dunkler Schatten aus dem Buch, der nun sein Unwesen auf Schloss Burgeck treibt...

Sprecher/Sonstiges:

Das altbekannte Intro darf auch bei den neuen Folgen vom Schlossgespenst Hui Buh nicht fehlen. Hans Paetsch gehört einfach dazu. Der neue Erzähler Andreas Fröhlich ist ein würdiger Nachfolger, ebenso wie Stefan Krause, der den neuen Hui Buh spricht. Auch Christoph Maria Herbst als König Julius der 111. , Ulrike Stürzbecher als Königin Konstanzia, Maximilian Artajo und Marie-Luise Schramm als Tommy und Sophie und Jürgen Thormann als Kastellan leisten wunderbare Arbeit.

Die Musik inklusive der Soundeffekte ist atmosphärisch. Teils düster und gruselig, teils lustig und heiter wird sie passend eingesetzt. Die Aufmachung des Pappschubers um das Jewel Case ist sehr ansprechend und edel. Hui Buh sieht nun nicht mehr so „knochig“ aus.

Fazit:

Eine tolle 3er Box mit den ersten neuen Geschichten vom Schlossgespenst Hui Buh.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ