Die Kathedrale der Macht

Die Kathedrale der Macht Hot

Michael Brinkschulte   22. Mai 2012  
Die Kathedrale der Macht

Hörspiel

Folge Nr.
1
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Paris, 13. Juni 1904
Ein Unbekannter dringt in die Kathedrale Notre Dame ein und stiehlt ein völlig wertloses und dazu noch abstoßend hässliches Gemälde. Die zahlreich vorhandenen Ikonen und Kunstwerke lässt er achtlos zurück. Für die (in eigenen Worten: fast) 15jährige Sophie und ihre beiden jüngeren Brüder Marc und Pascal steht fest:
Dahinter steckt mehr als auf den ersten Blick zu erkennen ist.
Die begeisterten Hobbydetektive gehen ans Werk und kommen einem gefährlichen Geheimbund auf die Spur, der vor vielen Jahrhunderten Kirchenschätze von immensem Wert gestohlen und in die legendäre ‚Kathedrale der Macht‘ geschafft hat. Allerdings kennt niemand ihren Standort und alle, die sie von innen gesehen haben, starben angeblich eines gewaltsamen Todes. Schnell wird klar: Das Bild ist der Schlüssel – die ROSEN begeben sich auf eine atemberaubende Schatzsuche quer durch die Metropole Paris.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Die erste Folge dieser neuen Serie baut auf die Stimmen von 17 Sprechern. Diese zeigen gute Leistung, die durch ein gelungenes Soundgewand abgerundet wird. Die spannende Atmosphäre wird hervorragend aufgebaut.
Das Coverbild zeigt eine Szene aus der Handlung, lässt jedoch die Mystery-Elemente der Serie nicht erkennen. Das Booklet, welches ich zu Rezensionszwecken in digitaler Form betrachten durfte, beinhaltet auf 8 Seiten eine Charakterisierung der Protagonisten in Wort und gezeichnetem Bild, sowie weitere Informationen. So zum Beispiel auch einen visuellen Ausblick auf kommende Folgen.


Resümee/Abschlussbewertung:

Die drei Kinder, die die Protagonisten dieser Serie darstellen sind etwas ganz besonderes, wissen dies jedoch nicht. Die Lust am Detektivspiel ist ihnen allen eingeimpft, wobei Sophie klar ihrem großen Vorbild Sherlock Holmes nacheifert, den ihre Brüder eher verlachen.
Der erste Fall führt die Kinder in Kirchenkreise und sie ermitteln mit ihrem Onkel zusammen, der als Restaurator tätig ist.

Spannungsvoll kommt diese Mischung aus Krimi mit Mystery-Elementen daher, lässt den jungen wie alten Hörer jedoch am Ende etwas ratlos stehen, denn die Folge endet mit einem Cliffhanger, der ein Weiterhören zwingend erforderlich macht.

Insgesamt ein gelungener Auftakt, der viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten der jungen Detektive offen lässt, da die besonderen Fähigkeiten noch nicht voll ausgebildet sind.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ