Der junge Goethe Hot

Michael Brinkschulte   01. November 2014  
Der junge Goethe

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Altersempfehlung

Rückentext

Dichter, Denker, Partylöwe!

Eigentlich möchte der junge Goethe Dichter werden, aber seine Familie schickt ihn nach Leipzig, um Jura zu studieren. Welch grausames Schicksal! Andererseits hat das Studentenleben auch gewisse Vorteile, beispielsweise die vielen hübschen Damen der Stadt. Aber auch mit dem Politikerdasein in Weimar ist es nicht so einfach, wenn man einen lebenslustigen Freund wie den jungen Herzog Carl August hat, der keine Party auslässt.
Goethe in Frankfurt, in Leipzig, in Weimar. Kreativer Querdenker, lebenslustiger Entdecker, aber auch Träumer und unglücklicher Liebender – so hat man den Dichterfürsten noch nicht erlebt. Ein Hörspiel, das neugierig auf Goethe macht – prominent besetzt mit Maxim Mehmet, Lutz Mackensy, Santiago Ziesmer, Denis Scheck u.v.a.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
6,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Die im Auftrag des Goethe Instituts produzierte Hörspielreihe um den jungen Goethe wird hier in mehreren Folgen dargeboten. Dabei werden alle Folgen gleich eingeleitet. Im Digipack, in dem die CD mit 52 Minuten Spielzeit zu finden ist, sind jedoch keine Namen der Folgen oder eine Trackliste zu finden. Dort ist die Sprecherliste abgedruckt. Unter dem Tray findet der Hörer zudem einen Internetlink zu ergänzendem Material für Lehrer, die die Reihe im Unterricht einsetzen möchten.
Die Hörspiele basieren auf der gleichnamigen fünfteiligen Comic Reihe, deren Figuren auch zur Gestaltung des Digipacks genutzt werden.


Resümee/Abschlussbewertung:

Der Reihe um den jungen Goethe geht es, so sagt es auch der Rückentext, darum, das Interesse junger Menschen auf den Dichter zu lenken. Mit dieser Hörspielfassung mag dies zum Teil gelingen. Stationen aus Goethes Leben werden in einem deutlich als Kinderhörspiel zu erkennenden Rahmen eingebunden. Die Mischung zwischen unterhaltsam und informativ schwank, zuweilen scheint die Umsetzung etwas zu locker mit dem Dichterfürsten umzugehen, lässt diesen wie eine Parodie seiner selbst wirken.
Insgesamt eine mit soliden Sprechern besetzte Hörspiel-CD, bei der mir das immer wieder gleiche Intro am Beginn der einzelnen Folgen negativ auffiel, da auf dem Cover nicht angekündigt wurde, dass es sich nicht um ein durchgehendes Hörspiel, sondern eine Zusammenstellung mehrerer Teile handelt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ