Mutter ist ein Sexmaschien

Mutter ist ein Sexmaschien Hot

Nico Steckelberg   17. Juli 2010  
Mutter ist ein Sexmaschien

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Heinz Strunk legt nach, und zwar EINEN NACH DEM ANDEREN: Das könnte man zum nimmermüden, wütenden Wirken des plattdeutschen Ausnahmedialektikers sagen.
Mutter ist ein Sexmaschien ist von schier rücksichtsloser Wucht, man könnte meinen „ein zweites Universum, immer anwesend, durchdringe die Membrane des Unseren“ (Frank Elstner). Ein Lichthieb durch die Finsternis, ein grelles erblicktes Vorbei. „Fermaten des Schockes, Zersetzungsrückstände, unübersichtliches Infusoriengewimmel von Episoden, close ups, unerträgliche Großaufnahmen, die die monströse Debilität der Zeit überlagern, auslöschen“. (Guido Cantz)
Hörspiel. Musik. Pause. Musik. Pause. Hörspiel. Pause. Pause. Musik. Die Abfolge digitaler Einsen und Nullen, der Lumpenball der vernommenen Worte, die Rohmasse der Abfälle wird größer und größer. Und nun ist sie in Brand geraten, steht in hellen Flammen: Burn, mother, burn! Heinz Strunk zerlegt die Wirklichkeit in Pixelpunkte, ein fortgesetztes Brechen, splittern und reißen. Neuronenherrschaft, Begierderückstände, Bedeutungscluster, winzige, flüchtige Zeit-Bakterien, Auswurf eines Scheins; wenn die Worte versagen, dann rückt Heinzer auf den Plan.
„Mutter ist ein Sexmaschien ist das Epizentrum eines großen Schweigens, das sich in unserem Innern ausdehnt, durch deren Hohlformen das längst Durchdachte in schier unversiegbarer Verdünnung rinnt. Im jähen Nichtbegreifen seines Endes löst sich der Betrug.“ (Markus Lanz)
„Ich verneige mich vor meinem Werk: Und zwar kreuzweise“ (Heinz Strunk)

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Heinz Strunk ist ein wahres Multitalent der Merkwürdigkeiten. Merkwürdigkeiten im tatsächlichen Wortsinne. Er ist ausgebildeter Musiker (Saxophon und Querflöte), ist Liedtexter und auch schon bei den Ärzten zu hören. Er ist Mitbegründer des Komikduos „Studio Braun“ und hat seinen ganz eigenen, manchmal moralüberschreitenden oder eher seltsam-erotisch orientierten Humor.

2006 erschienen seine ersten beiden Kurzhörspiel-CDs („Mit Hass gekocht“ und „Der Schorfopa“). Und ich muss hier einfach einmal sagen, dass ich Herrn Strunk mit 7 und 8 Punkten einfach Unrecht getan habe. Denn noch heute höre ich die Kurzhörspiele sehr häufig, und so manche Begrifflichkeit hat ihren Einzug in meinen und den Wortschatz meiner Freunde gehalten.

Mit „Mutter ist ein Sexmaschien“ erscheint nun der dritte Teil von Strunks Kurzhörspielen, und die Welt ist wieder einmal schräg, bunt, skurril, seltsam und lustig. Diesmal gibt es einige Eigenkompositionen von Heinz Strunk zu hören. Teilweise gesungen von dem Mädchen Janne Schmidt.

„Mutter ist ein Sexmaschien“ ist enorm bunt und abwechslungsreich. Genau das Richtige für alle, denen TV-Comedy zum Hals heraushängt und die nicht mehr über die Barths, Panzers und Yanars dieser Welt lachen können.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ