Vampir-Express Hot

Michael Brinkschulte   01. Mai 2020  
Vampir-Express

Rückentext

Vampir-Express (Teil 1 von 2)
 
In Wien startet unter der Schirmherrschaft des Künstlers Karl Hubert zu Eisenstein ein ungewöhnlicher Sonderzug Richtung Osten: der Vampir-Express! Zahlreiche Reisende, darunter Lady Sarah Goldwyn, erhoffen sich ein Vergnügen der ganz besonderen Art. Doch was sie erwartet – ist das nackte Grauen!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die 21 Sprecher dieser Folge sind sämtlich gut bei Stimme und setzen das Hörspiel bestens in Szene. Unterstützt durch passende Geräuschkulissen und Musik wird dieser erste Teil des Zweiteilers bis zum Ende bezüglich der Spannung gesteigert.
Die Sprecher und die bisher erschienenen Folgen sind im Booklet verzeichnet, dessen Cover diesmal einen interessanten Blickfang bietet.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Mit einer ganzen Reihe anderer Gäste geht Lady Sarah Goldwyn an Bord eines Sonderzuges. Schnell stellt sich heraus, dass einige der Mitreisenden nicht zum Vergnügen eingestiegen sind, sondern gänzlich andere Ziele verfolgen. 
John Sinclair weiß von Lady Sarahs Plan mit dem Vampir-Express zu reisen und versucht diese noch vor der Abfahrt zu warnen. Doch die Nachricht kommt zu spät …
 
Mit diesem ersten Teil wird eine solide Episode geboten. Am Ende dieses Hörspiels wird schon verraten, worum es den Organisatoren des Vampir-Express geht. Doch ob der Plan noch zu verhindern ist, wird erst in der kommenden Folge aufgelöst werden, in der Namensgeber John Sinclair hoffentlich wieder eine größere Rolle spielt. 
Ein recht gelungener erster Teil mit alten Bekannten wie Lady Sarah und Frantisek Marek, auf den hoffentlich ein ebenso stimmiger zweiter folgen wird. 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ