Im Schatten des Rippers

Im Schatten des Rippers Hot

Michael Brinkschulte   03. September 2017  
Im Schatten des Rippers

Rückentext

Wer war „Jack the Ripper“ wirklich?
 
Im Jahr 1903 offenbart sich in London, am Sterbebett eines Geistlichen, wer der unheimliche Mörder von Whitechapel wirklich war.
 
Das Tagebuch Alan Sparbornes, das die kranken Gedanken des unheimlichen Killers in gnadenloser Brutalität darlegt, zeigt wer der Mann hinter dem Namen Jack the Ripper wirklich war. Es deckt das Geheimnis auf hinter dem …
 
Schatten des Rippers
 
Autor Martin Clauß hat sich intensiv mit der Geschichte des vielleicht bekanntesten Killers aller Zeiten beschäftigt, Akten von Scotland Yard gewälzt und einen der spektakulärsten Romane um dieses Thema geschaffen. Mit „DreamLand-Grusel 28 und 29“ liegt diese unheimliche Geschichte nun auch als starbesetztes Hörspiel vor.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Mit den grandiosen Stimmen von gerade einmal acht Sprechern, kommt dieses Hörspiel aus, um die Geschichte von Jack the Ripper spannungsvoll zu beleuchten. Passend dazu erweist sich der Soundtrack, der das düstere Bild des Rippers nachzeichnet.
Das Cover leitet die Hörspielreise in die Vergangenheit ein. Hinter diesem Cover finden sich die Sprecherliste und Verweise auf weitere Produktionen. Ein Verweis auf die nächste Folge ist unter dem Tray abgedruckt.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Die Umsetzung als Tagebuchbericht erweist sich als gut gewählter Weg, um die Gedanken und das Wissen Jack the Rippers zu präsentieren. Die Sprecher von Christian Rode als Erzähler, Werner Wilkening als Alan Sparebone und Detlef Bierstedt als Walter Sickert, bis hin zu Dagmar von Kurmin als Herbergsmutter verstehen es glänzend die düstere Stimmung aufzubauen, die dem Hörer Schauer über den Rücken schickt.
 
Ein hervorragender Abschluss der Doppelfolge um das Geheimnis rund um Jack the Ripper, bei dem DreamLand-Grusel einmal mehr dem Namen gerecht wird.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ