Horrorfest am Galgenhügel

Horrorfest am Galgenhügel Hot

Michael Brinkschulte   04. August 2014  
Horrorfest am Galgenhügel

Rückentext

400 Jahre ist es her, dass eine aufgehetzte Meute Noah Kilrain und seine Schergen zum Galgenhügel außerhalb des irischen Dorfes Foynes schleppte – unter dem Befehl des Hexenjägers Horace Kennan. In der Gegenwart stolpert die Bibliothekarin Sarah Duffy über einen alten Brief. Das Vermächtnis Noah Kilrains? Es scheint, als hätte sich der unselige Fluch des Galgenhügels erfüllt, denn sowohl Kilrain als auch sein Widersache Kennan sind zurückgekehrt, um Rache zu nehmen …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Ds Sprecherteam dieser Folge besteht aus 25 Personen. An der Spitze wieder Alexandra Lange als Erzählerin und Dietmar Wunder in der Hauptrolle des jungen John Sinclair. Dieser auf Band 89 der Gespenster-Krimi Reihe basierende Fall, dessen Romanvorlage 1975 erschien, setzt auf gute Soundeffekte und passende Atmosphäre, die nicht zuletzt durch die guten Sprecher zustande kommt.
Das Coverbild passt gut zur Folge. Im Booklet sind alle vorherigen Folgen verzeichnet.


Resümee/Abschlussbewertung:

Wenn nach Jahrhunderten die einst besiegten Schrecken zurück kommen, ist dies ein klarer Fall für John Sinclair. Diesmal muss sich der Ermittler mit 400 Jahre alten Charakteren auseinandersetzen, die ein kleines Örtchen terrorisieren.

Mit gelungener Dynamik schafft es das Team um Regisseur Dennis Ehrhard diesmal den Fall mitreißend umzusetzen. Über die gesamte Spielzeit bleibt der Hörer bei der Sache und wird ans Geschehen gebunden. Eine der bisher besten Sinclair Classics Folgen.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ