Asmodianas Todesring

Asmodianas Todesring Hot

Michael Brinkschulte   22. Januar 2012  
Asmodianas Todesring

Rückentext

Jack Slaughters Eltern schweben in höchster Lebensgefahr. Die einzige Möglichkeit, dsie zu retten, besteht darin, ein Turnier gegen die Wunschgöttin des Höllenfeuers zu gewinnen. Doch Lady Asmodiana ist unbesiegbar. Die Verzweiflung lässt Jack und seine Freunde trotzdem in den Todesring treten. Es kommt zu einen tragischen Zwischenfall, der Jacks Herz brechen lässt. Und er begeht einen fatalen Fehler, der ihn mehr kostet als alles Geld der Welt …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Die sechzehnte Folge um die Tochter des Lichts bietet wieder einmal eine Mischung aus Humor und Aktion im Gruselgewand. Verantwortlich dafür sind 15 Sprecher, zählt man Delphin Mitzi mit, und ein Mann, der das Soundgewand entworfen hat namens Andi Matern.
Im Booklet sind diesmal neben den Sprechern und einigen Produktionsinfos wichtige Erkenntnisse aus den bisherigen 15 Folgen abgedruckt: Die Übersetzungen dessen, was Mr. Ming wirklich sagt.
Die Covergestaltung deutet zwar Inhalte an, überzeugt mich jedoch nicht wirklich.

Resümee/Abschlussbewertung:

Jack Slaughter muss diesmal einen Kampf ausfechten, wenn er seine Eltern schützen möchte. Doch das ist einfacher gesagt als getan und so treten auch seine Freunde zum Kampf an. Alles nicht ganz einfach und das Ende kommt anders als erwartet.

Gelungen inszeniert bietet diese Folge humorvolle Unterhaltung, die jedoch auch deftige Blutpassagen zu bieten hat. Am Ende steht eine Situation, die nach Aufklärung in den nächsten Folgen schreit, wodurch sich ein Weiterhören bei Folge 17 als unausweichlich herauskristallisiert.

Eine Folge im guten Durchschnitt, die neue Handlungsstränge erwarten lässt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ