Vulkane - Feuer und Asche über Pompeji

Vulkane - Feuer und Asche über Pompeji Hot

Michael Brinkschulte   29. Dezember 2012  
Vulkane - Feuer und Asche über Pompeji

Rückentext

Im Jahr 79 n Chr. erlebt Pompeji ein Inferno: Die Erde spuckt Feuer. Steine und Asche regnen vom Himmel. Beim Ausbruch des Vesuv wird die Stadt vom Erdboden verschluckt. Der römische Naturforscher Plinius begibt sich mitten hinein in die Katastrophe und wird zu einem der ersten Vulkanforscher der Welt. Auch heute wagen sich Vulkanologen bis an den Rand der Krater oder sogar mitten hinein. Maja Nielsen erzählt die fesselnde Geschichte Pompejis und begibt sich auf die Spuren der mutigen Forscher von damals bis heute. Gemeinsam mit den jungen Wissenschaftlern Maddalena de Lucia und Daniel Wiedemann nimmt sie Klein und Groß mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise bis ins Innere der jahrtausendealten Feuerberge.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörfeature umgesetzt?

Dieses Feature baut auf die Stimmen von verschiedenen Sprechern, die in Hörspielsequenzen entsprechende Rollen übernehmen, sowie Original Interviews. Eingebunden werden Musik und Geräusche, die die Szenerie authentisch erscheinen lässt.
Begleitet wird das Feature, das auf einer CD zu finden ist und eine Spielzeit von 77 Minuten hat, von einem ausführlichen Booklet, welches Hintergrundinformationen zu Pompeji, historischen Personen, sowie Vulkanen und Vulkanologie enthält. Die Unterstützung durch graphische Darstellungen rundet das Booklet ab.

Weitere Informationen zur Autorin, sowie den Interviewpartnern sind im Digipack abgedruckt.

Resümee/Abschlussbewertung:

Vulkane faszinieren und sind doch todbringende Natur. Dies wird in diesem Feature deutlich herausgestellt. Am Beispiel Pompejis wird ein historischer Vulkanausbruch zum Ausgangspunkt, um dann auch weitere Vulkane und die Vulkanologie selbst näher zu beleuchten.
Die Mischung zwischen Realen Interviewaussagen und Hörspielpassagen ist gut abgewogen, auch wenn sich mir die Frage stellt, warum zusätzlich zur gut recherchierten Darstellung eine vermeintliche Wissenschaftlichkeit durch die Einbindung des fiktiven Professors Dreistein, welcher hervorragend von Robert Missler gesprochen wird, erzeugt werden muss.

Insgesamt gute Wissensvermittlung auf verständlichem Niveau, die nicht nur Kindern die Thematik näher bringt, sondern auch Erwachsenen Sachverhalte interessant vermittelt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ