Mustererkennung

Mustererkennung Hot

Michael Brinkschulte   18. November 2018  
Mustererkennung

Rückentext

Der junge Light Yagami ist von der brutalen Welt um sich herum enttäuscht. Er möchte etwas verändern, für Gerechtigkeit sorgen und Verbrecher bestrafen.
Eines Tages fällt ihm ein geheimnisvolles schwarzes Notizbuch in die Hände, das DEATH NOTE. Es heißt, dass jeder Mensch stirbt, dessen Namen man in dieses Buch schreibt. Fasziniert stellt Light das DEATH NOTE auf die Probe und kann schon bald nicht mehr die Finger davon lassen.
Doch seine Taten bleiben nicht unbeobachtet …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Runde 53 Minuten Spielzeit bietet das erste Hörspiel der Serie DEATH NOTE, die sich an der gleichnamigen Film- bzw. Anime-Reihe orientiert.
David Turba übernimmt die Rolle des Protagonisten Light Yagami. In weiteren Rollen sind 15 weitere Sprecher im Booklet aufgezeigt, aber einige mehr zu hören. So ist z.B. Lutz Mackensy zu hören, der aber erst im Booklet der zweiten Folge als Sprecher auftaucht. Im Booklet sind auch Hinweise auf die Filme, sowie die Cover aller geplanten 12 Folgen zu sehen.
Das Soundgewand ist ansprechend gewählt und unterstützt die Handlung gut.
 
 
Resümee:
 
Protagonist Light Yagami gerät in eine Zwickmühle. Zunächst ist er daran interessiert Gerechtigkeit walten zu lassen. Doch schnell gerät er in einen Sog. Sein Handeln zieht Ermittlungen ebenso nach sich, wie die Auseinandersetzung von Kabarettisten mit dem was geschieht.
 
Ein erster Hörspielschritt, der das Phänomen Kira als Killer von Bösewichten einführt. 
Als Startschuss in die neue Serie gut gelungen und mit Luft nach oben, wenn es darum geht die Spannung weiter zu maximieren.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ