Cry Baby Hot

Nico Steckelberg   04. August 2015  
Cry Baby

Hörbuch

Untertitel
Scharfe Schnitte
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

»Babydoll« steht auf ihrem Bein. »Petticoat« auf ihrer linken Hüfte. »Böse« findet sich ganz in der Nähe. »Girl« prangt über ihrem Herzen, »schädlich« ist in ihr Handgelenk geritzt. Camille Preakers Körper ist übersät mit Wörtern. Wörtern, die sie sich in die Haut geritzt hat. Das letzte Wort, das sie sich einritzte, hieß »verschwinden«. Danach stellte sie sich. Den Therapeuten, aber auch ihrer Vergangenheit. In ihrer alten Heimatstadt Wind Gap wurden zwei Teenager entführt und ermordet. Camille Preaker soll den Fall für ihre Zeitung vor Ort recherchieren. Dabei findet sie die Dämonen ihrer Kindheit. Und die verbreiten nicht nur Angst und Schrecken, sie töten auch.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Zwei ermordete Teenager in ihrem Heimatort und das Versprechen auf ein gute Story sind Grund genug für die Journalistin Camille Preaker sich den Schatten der eigenen Vergangenheit zu stellen. Und diese Schatten manifestieren sich in dem distanziert-herzlosen Verhältnis zu ihrer eigenen Mutter. Und so erfährt Camille mit jedem Interview nicht nur mehr über die ermordeten Teenager, sondern auch über sich selbst und ihre Schwestern. Dem Hörer wird zunehmend klarer, was Camille durchgemacht haben muss, um es durch das Einritzen diverser Begriffe in ihre eigene Haut kompensieren musste.

„Cry Baby“ ist das Debütwerk der US-amerikanischen Autorin Gillian Flynn aus dem Jahr 2007, deren Roman „Gone Girl“ kürzlich mit Rosamund Pike und Ben Affleck von David Fincher verfilmt wurde. Und auch „Cry Baby“ bietet viele Elemente, die einen Hollywood-Thriller ausmachen: Die verschlafene Kleinstadt à la Twin Peaks, die verstümmelten Opfer, die vielen Geheimnisse, eine tief gehende emotionale Ebene. Zugegeben, der Roman bietet keine allzu großen Überraschungen. Schon früh ahnt der Hörer, in welche Richtung sich die Story entwickeln wird. Das ist aber gar nicht schlimm, denn dem Storyverlauf zu folgen, macht ausnehmend viel Spaß, und auch die „vorhergeahnten“ Aspekte verursachen dennoch Gänsehaut. Und das ist es, was ein gutes Hörbuch ausmacht.

Gelesen wird die gekürzte Fassung von der Schauspielerin und Synchronsprecherin Christiane Marx. Sie hat dieses zerbrechliche Moment in ihrer Stimme, das der Hauptfigur Camille gut steht. Prima gemacht!

Das Hörbuch erscheint für wenig Geld als „Hörbestseller“ auf 6 CDs bei Argon Hörbuch.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ