Kurz- und Lachgeschichten

Kurz- und Lachgeschichten

Michael Brinkschulte   19. September 2020  
Kurz- und Lachgeschichten

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
8
Internetlink
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Anmerkung des Hörspiegels: 
 
Auf dem Backcover sind die Inhalte der CDs auszugsweise aufgeführt. (siehe Bild)

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
6,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
ZYX-Music fasst in dieser Box gleich vier ältere Einzelveröffentlichungen mit den folgenden Titeln zusammen:
1. Goldener Humor der 30er – 50er Jahre
2. Humor: Typisch Deutsch?
3. Cabaret der 30er und 40er 
4. Frauen sind eitel. Männer? Nie!
 
Bei den Titeln 1 und 3 handelt es sich in weiten Teilen um die auf CD gebannten Originalaufnahmen der Zeit, denen man die Altersspuren deutlich in der Tonqualität anmerkt, die keine großartige Aufbereitung erfahren hat. Doch das macht zum Teil auch den Charme der Aufnahmen aus. Andere Tracks stellen Textinterpretationen dar, die von den Sprechern Andreas Muthesius und Sven Görtz dargeboten werden
 
Die Titel 2 und 4 werden vom bewährten Sprecher Sven Görtz vorgetragen, der den unterschiedlichen Texten Ausdruck zu verleihen weiß.
 
Das Frontcover ist mit „Kurz- und Lachgeschichten“ betitelt, was sich aufgrund der eingebundenen Lieder in einigen Teilen der Zusammenstellung als Fehlinformation darstellt. Eine Aufstellung der auf den CDs befindlichen Tracks ist auf der Rückseite des Covers vom Innern der Box aus zu lesen. 
Hier es erweist sich, dass die Zusammenstellung nicht überarbeitet und aufeinander angepasst wurde. Für die CDs 1 – 4 sind zu den Tracks auch Spielzeiten angegeben, ab CD 5 fehlen solche Angaben.
 
Als Hörer darf man sich auch nicht wundern, dass auf den CDs andere Titel stehen, als auf dem Cover. So sind die CDs 1 und 2 mit „Die große Sketchparade“ betitelt, nicht „Goldener Humor der 30er – 50er“, auf den CD 3 und 4 prangt nur „Humor“, der Zusatz „Typisch deutsch?“ fehlt. Die CDs 5 und 6 sind mit „Sternstunden des Humors aus goldenen Zeiten“ betitelt, anstelle von „Cabaret der 30er & 40er“ und auch die letzten beiden CDs haben einen anderen Titel und sind mit „Kurt Tucholsky - Humoresken & Satiren“ bedruckt. Inhaltlich stimmen die Angaben aber.
 
ABER ACHTUNG!
DIE TUCHOLSKY TITEL (Track 1 bis 8) AUF DEN CDs 3 UND 7 SIND VOLLKOMMEN DECKUNGSGLEICH! CD 3 BEINHALTET ALLERDINGS ZUSÄTZLICHE TRACKS MIT TEXTEN VON CHRISTIAN MORGENSTERN.
HIER WIRD DEUTLICH, DASS BEI DER NEUKOMBINATION NIEMAND GEMERKT HAT, DASS TITEL DOPPELT SIND UND MAN DIE CD 7 HÄTTE WEGLASSEN KÖNNEN.
 
Resümee:
 
Wie oben schon angedeutet, ist der Titel dieser Zusammenstellung aufgrund des hohen Anteils an Liedern eher unglücklich gewählt. Doch zum Inhalt:
 
Die erste CD wird durch „Auf der Rennbahn“ eröffnet, einem Sketch, den später Loriot in veränderter Fassung aufzugreifen und mit seinen Zeichentrickfiguren in Szene zu setzen wusste. So beginnt der Unterhaltungswert der Box recht hoch, bricht dann aber im Laufe der beiden ersten CDs ein, stand doch das Highlight direkt am Anfang. Viele der weiteren Tracks entlocken nur noch ein leichtes Lächeln.
 
Die Tucholsky-Texte reißen das Niveau wieder hoch, doch durch die Dopplung der Titel auf CD 3 und CD 7 ist das kein wirklicher Trost. 
Die Cabaret-Sequenzen der CDs 5 und 6 bieten mit Lied-Klassikern von Heinz Rühmann oder den Comedian Harmonists und dem abschließend auf CD 6 vorhandenen Lied „Jawohl meine Herren“ von Hans Albers & Heinz Rühmann aus dem Film „Der Mann der Sherlock Holmes war“ einige Highlights. Auch auf diesen CDs sind allerdings die wechselnden Qualitätsnuancen in der Aufnahme anzumerken.
 
Insgesamt eine nette Sammlung, die mit Höhen aber deutlichen Tiefen daher kommt.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ