Jürgen Hot

Nico Steckelberg   12. April 2017  
Jürgen

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
5
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Von Männern und Frauen und von dem, was zwischen ihnen nicht passiert 

Jürgen Dose ist ein ganz armer Willi, nur weiß er das nicht. Das liegt unter anderem daran, dass er, abgesehen von seiner bettlägrigen Mutter und Schwester Petra vom Pflegedienst, regelmäßigen Kontakt nur zu seinem alten Freund Bernd Würmer pflegt, der im Rollstuhl sitzt und sich ununterbrochen mit ihm zankt.

Auch Bernie muss so einiges im Leben entbehren, am schmerzlichsten die Liebe einer Frau. Und da das ja kein Zustand ist, beschließen die beiden heiratswilligen Chevaliers d’amour, was zu tun: Eine Reise nach Polen mit der Firma »Eurolove« soll Abhilfe schaffen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Heinz Strunk kehrt wieder zurück zu seinen komischen Wurzeln. Nachdem er mit „Der Goldene Handschuh“ eine Kietzwelt voller düsterer, brutaler Tristesse und menschenverachtender Lebensumstände skizziert hat, darf man bei „Jürgen“ wieder herzlich lachen.
 
Es ist eine Story über Strunks Figur „Jürgen Dose“, der irgendwie immer Pech in der Liebe hatte. Liegt vielleicht auch daran, dass seine Mutter ihn ganz schön in Beschlag nimmt. Und auch mit seinem besten Kumpel Bernd Würmer sieht das nicht besser aus, der ist extrem seltsam.
 
In der Geschichte „Jürgen“ geht es darum, dass die beiden sich in Osteuropa ein Mädel anlachen wollen. Natürlich auf einer „Guided Tour“. Dass das schief gehen muss, ist ja klar. Inhaltlich passiert nicht viel in „Jürgen“, es sind aber die Situationen, die dieses Hörbuch unheimlich komisch machen. Beispielsweise besteht Bernd darauf, viele Kilometer aus der Stadt raus zu fahren, um eine Imbissbude zu besuchen, in der es „die beste Krakauer weit und breit“ geben soll. Und mit diesen Worten rollt (er sitzt im Rollstuhl) Bernd dann auch da hinein. Und das erste, was der Inhaber antwortet ist: „Wer sagt das? Ich will wissen wer was über meinen Laden erzählt.“ Zack, Rauswurf. Keine Wurst. Es ist aber in Wahrheit viel lustiger als hier geschrieben.
 
Neben der permanenten Situationskomik bietet „Jürgen“ ein kleines Feuerwerk an altmodischen Sprüchen und Altherren-Statements, die keiner außer ihm mehr kennt oder die es vielleicht im echten Leben auch nicht gibt. Da lachen ja die Hühner, und nicht mal die.
 
„Jürgen“ ist toll. Und als Lesung vom Maestro Strunk himself gelesen wesentlich intensiver als eine Buchausgabe es sein könnte. Muss man mal gehört haben. 
 
Übrigens: Die Geschichte des „Penistiers“ findet in diesem Hörbuch ein Zuhause. Strunk-Fans kennen es aus der Sammlung seiner Kurzhörspiele. Übrigens gibt es mit „Die Gläserne Milf“ den Soundtrack zum Roman.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ