Das rote Zimmer Hot

Michael Brinkschulte   11. März 2020  
Das rote Zimmer

Rückentext

„Die älteste und stärkste Emotion des Menschen ist Furcht, 
und die älteste und stärkste Form der Furcht ist die Angst vor dem Unbekannten“
 
Diese Auswahl an unheimlichen Geschichten verursacht dem Leser nicht nur eine Gänsehau nach der anderen, sondern beantwortet auch die Frage vieler Fans von H.P. Lovecraft: Welche Autoren beeinflussten das finstere Genie? Welche Horrorgeschichten mochte der Vater der modernen Horrorliteratur am liebsten?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Auf drei CDs mit insgesamt über 230 Minuten Spielzeit werden sechs Geschichten unterschiedlicher Autoren geboten, die von ebenso vielen Sprechern dargeboten werden. Diese geben der Lesung jeweils einen spannenden Grundton und bauen die düstere Stimmung gelungen auf.
 
Im Digipack, in dem die CDs stecken sind die Titel der Geschichten, die Namen der Sprecher und Verweise auf weitere Veröffentlichungen abgedruckt. Im beiliegenden Booklet sind pro Geschichte Hintergrundinformationen zu den Autoren in Wort und Bild zu finden. Auch auf H.P. Lovecraft wird auf einer Seite gezielt eingegangen.
 
Warum das Hörbuch nach einer der kürzeren Geschichten benannt wurde und nicht nach der längsten „Das Haus im Sturm“, bleibt ein Geheimnis des Verlages.
 
 
Resümee:
 
In der vorliegenden Sammlung sind folgende Geschichten auf der Feder der jeweils zugeordneten Autoren zu hören:
 
-       Das rote Zimmer – Herbert George Wells
-       Das tote Tal – Ralph Adams Cram
-       Telegramm in der Nacht – Henry Ferris Arnold
-       Fischkopf – Irvin Shrewsbury Cobb
-       Das Haus des Wurms – Mearle Prout
-       Das Haus im Sturm - Matthew Phipps Shiel
 
Alle Stories bieten eine düstere Handlung mit Gruselfaktor, die von den Sprechern gelungen unterstützt werden und im Kontext mit H.P Lovecraft gut passen.
Da dies der erste Band ist, bleibt abzuwarten, wie weit die Reihe noch fortgesetzt wird. Der Start ist auf jeden Fall gelungen, da durch die Informationen im Booklet auch eine gute Ergänzung zum Hörvergnügen geboten wird.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ