Die Flüsse von London Hot

Michael Brinkschulte   05. September 2012  
Die Flüsse von London

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
3

Rückentext

Der frischgebackene Police Constable Peter Grant war schon immer irgendwie anders. Wie anders erfährt er selbst erst, als er zum Tatort eines grausamen Mordes beordert wid und pflichtbewusst beginnt, einen Zeugen zu befragen, der sich jedoch ziemlich schnell als Geist herausstellt. Von da ab wird Peters Leben kompliziert, denn Inspektor Thomas Nightingale, Exzentriker, Jaguar-Fahrer und letzter Zauberer Englands macht ihn kurzerhand zu seinem Lehrling. Eine zauberhafte Aufgabe, die Peters Wissen über Verbrechensbekämpfung, Latein und das Leben an sich auf die Probe stellt.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Dietmar Wunder liest dieses in autorisierter Lesefassung veröffentlichte Hörbuch mit viel Stimmspiel, gibt Charakteren eigene Nuancen und stellt sich ganz in den Dienst der ‚Flüsse von London‘. Die Stimmung des Hörbuchs ist mystisch und spannend zugleich, was auf dem Coverbild nur bedingt deutlich wird. Zwar sind dort Totenköpfe und ein blutig roter Flusslauf zu sehen, doch die Mischung aus Fantasy und Krimi, die den Hörer erwartet, wird nicht deutlich.
Das den drei CDs beiliegende Booklet beinhaltet die Trackliste, sowie jeweils Angaben zu und Foto von Autor und Sprecher.


Resümee/Abschlussbewertung:

Peter Grant bekommt es in seinem Aufgabenbereich als Police Constable mit Mord zu tun, doch trotz seines Einsatzes am Tatort soll er nicht weiter an den Ermittlungen teilnehmen. An seiner Stelle soll seine Kollegin die Mordkommission verstärken. Die Tatsache, dass Peter mit einem Geist als Zeuge zu tun hatte, macht ihn jedoch für Inspector Nightingale interessant, der Peters Weg beeinflusst und ihn seiner Abteilung zuordnen lässt.
Daraus erwächst dann eine Beziehung als Lehrling und Meister, die Peter nicht zu ahnen gewagt hat. Und auch der Fall entwickelt sich stetig weiter, wird mehr und mehr zu einem Mysterium, das seine Wurzeln in der Londoner Geschichte hat.

Ben Aaronovitch hat mit ‚Die Flüsse von London‘ einen interessanten und spannenden Fantasy-Krimi geschrieben, der eine ganz andere Art von Fantasy darstellt, als es Harry Potter und ähnliche Romane der letzten Jahre tun. Krimielemente, Magie, Stadtgeschichte und mehr sind die Basis für einen interessanten Roman, der als Hörbuch bestens unterhält. Manche Passagen wirken etwas überfrachtet, doch dies ist zu verschmerzen, denn insgesamt bleibt die mitreißende Atmosphäre erhalten.

Mit ‚Schwarzer Mond über Soho‘ steht auch schon eine Fortsetzung zumindest als Buch in den Regalen. Man darf also hoffen, dass die weiteren Abenteuer von Peter Grant auch als Hörbuch erscheinen werden.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ